Um 13.05 Uhr gab es am Samstag Alarm für die Feuerwehren Ardning und Frauenberg an der Enns. Gerufen wurden die Einsatzkräfte zu einem Auto, das in den Ardninggraben zu stürzen drohte. Der Lenker war zuvor aus zunächst unbekannter Ursache von der Ardningalmstraße abgekommen – "lediglich ein dünner Baum hatte den Absturz in den Graben verhindert", berichtet die Feuerwehr.

Die drei Insassen mussten im Pkw ausharren, die Feuerwehren sicherten nach ihrem Eintreffen das Fahrzeug sofort per Seilwinde. Danach holten sie das Trio aus dem Auto und übergaben es den Mitgliedern der Admonter Rettung, die in der Zwischenzeit eingetroffen waren. "Der Einsatz des auch vor Ort befindlichen Rettungshubschraubers C14 war zum Glück nicht erforderlich", heißt es.

Der Lenker und seine beiden Mitfahrer hatten den Unfall unverletzt überstanden, das Auto war nicht beschädigt und konnte dem Mann daher nach der Bergung wieder übergeben werden.

Nach der provisorischen Reparatur der Straßenbegrenzung rückten die Feuerwehrleute gegen 15.15 Uhr wieder ein.