Widrigste Wetterbedingungen, Steinschlag und ein Aufstieg über 300 Höhenmeter in rein alpinem Gelände: Die Rettung zweier Alpinisten vom Grimming hat am Mittwoch den eingesetzten Kräften der Bergrettung wie auch den drei Hubschrauberbesatzungen einiges abverlangt. Gegen 9 Uhr ging der Notruf ein, ein Bergsteiger hatte sich eine Schulterluxation zugezogen - für ihn und seinen Begleiter gab es kein Weiter mehr. "Als klar war, dass eine Taubergung für den C14 nicht möglich ist, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt", erzählt Bergrettungs-Einsatzleiter Andreas Schachner.