Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hoffnung auf den „Ketchup-Effekt“Arbeitslosenzahlen in Liezen sinken, die Sommersaison bereitet Sorgen

Um 689 Personen weniger Arbeitslose gab es im März 2021 als noch im Vormonat. Die Lage am Arbeitsmarkt scheint sich zu bessern, dennoch zeichnen sich gerade in Tourismus und Gastronomie Engpässe ab.

AMS Liezen
AMS Liezen © Dorit Burgsteiner
 

„Es gibt leider noch keinen Grund zur Entwarnung“, sagt Helge Röder, der Leiter des AMS Liezen, und warnt vor falschen Schlüssen aus  Vergleichen mit den Arbeitslosenzahlen vom Vorjahr. Denn der erste Lockdown verfälsche die Zahlen gewissermaßen. Aktuell sind bezirksweit immer noch 2781 Personen als arbeitslos gemeldet – zwar um 1626 Personen (oder 36,9 Prozent) weniger als im März des Vorjahres, jedoch um 1026 Personen (oder 58,1 Prozent) mehr als im März 2019. Es handle sich vor allem um Personengruppen mit Qualifikationsdefiziten. „Auch das Alter und gesundheitliche Problem sind hier ein Faktor“, so Röder.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren