"Letzter Ritter" verschwundenWörschach fahndet nach gestohlenem Skelett

Der "letzte Ritter" war das Highlight in der restaurierten Zisterne auf Burg Wolkenstein und fristete sein Dasein in sechs Metern Tiefe. Nun ist er verschwunden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Da war der "letzte Ritter" noch zugegen © 
 

Auf der Ruine Wolkenstein in Wörschach fahndet man seit drei Wochen nach einem gestohlenen Skelett. Der "letzte Ritter" war das Highlight in der restaurierten Zisterne und fristete sein Dasein in sechs Metern Tiefe. "Jemand ist da hinuntergekraxelt und hat es sich geschnappt", erklärte Wolfgang Neuper, Obmann Burgverein Ruine Wolkenstein. Am "Tatort" wurden Teile einer Kletterausrüstung gefunden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tenke
0
13
Lesenswert?

Schamanen-Treffen im August 2019 in Wörschach!

Vielleicht liegt der vermisste Ritter irgendwo zwischen Steinkreisen, Rauchsäulen, Beschwörungsgesängen, ....