GröbmingKalb starb nach Sturz in Jauchegrube

Kurz nach seiner Geburt stürzte ein Kalb am Donnerstagvormittag auf einem Bauernhof in Gröbming in eine Jauchengrube. Für das Tier kam jede Hilfe zu spät.

Alle Mühe war letzten Endes vergebens © BFV Liezen/Schlüßlmayr
 

Um 9.14 Uhr heulten heute die Sirenen in Gröbming, die Feuerwehr wurde zu einer Tierrettung gerufen: Nur kurz nach seiner Geburt war ein Kalb auf einem Bauernhof in eine Jauchengrube gefallen. Am Ort des Geschehens eingetroffen, entfernten die Einsatzkräfte den Holzboden, um zu dem Tier zu gelangen, und führten mittels Druckbelüfter Frischluft zu.

Ein Feuerwehrmann suchte mit Stock und Taschenlampe und via Leine gesichert nach dem Kalb. Das Tier konnte schließlich lokalisiert und aus der Grube geholt werden. Im Anschluss wurde es mit Wasser abgespült, "jedoch kam leider jede Hilfe zu spät", heißt es seitens der Feuerwehr.

Feuerwehrmann kletterte in die Grube Foto © BFV Liezen/Schlüßlmayr

Kommentieren