Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Damals in der SteiermarkRosa Fischer: Ein Leben in Briefen

Die Bauerntochter war die meistpublizierte Autorin ihrer Zeit in Roseggers „Heimgarten“.

Rosa Fischer (1868–1942)
Rosa Fischer (1868–1942) © KK
 

Diese Frau hat zwar zeitlebens nur ein Buch veröffentlicht – aber ihre Geschichte als Literatin ist bemerkenswert.“ Die Germanistin Christine Wiesenhofer zeigte sich tief beeindruckt vom Leben der aus bäuerlichen Verhältnissen stammenden Rosa Fischer (1868–1942). Die Mitarbeiterin der Steiermärkischen Landesbibliothek hat der in Hartberg geborenen Bauerntochter eine Biografie gewidmet, die das Leben einer Frau widerspiegelt, die mehr wollte als das, was von ihr gemeinhin erwartet wurde.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren