Gerichtsfall GAKEhemalige Buchhalterin steht noch vor Weihnachten vor Gericht

Nach Ermittlungen gegen dutzende Personen, darunter ehemalige Präsidenten des Bundesligaklubs, der in die Pleite geschlittert ist, blieb das Strafverfahren gegen eine ehemalige Buchhalterin übrig. Der Prozess beginnt am 21. Dezember und ist auf vier Tage anberaumt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL - RL Mitte, GAK, Generalversammlung
© GEPA pictures
 

Nach 14 Jahren Ermittlungen im Fall des ehemaligen Fußball-Bundesligaklubs GAK wird ab 20. Dezember nun  im Grazer Straflandesgericht verhandelt. Von der Verdächtigungen gegen rund zwei Dutzend Personen ist nur eine Anklage gegen eine ehemalige Buchhalterin übriggeblieben. Ihr wird Abgabenverkürzung und Betrug vorgeworfen, hieß es seitens des Gerichts.

Kommentare (2)
Windstille
0
14
Lesenswert?

Bauernopfer ...

Diese Frau ist in der Causa GAK wohl ein Bauernopfer für alle anderen - oder hat man wirklich nur bei ihren Buchungen etwas gefunden? Fakt ist, dass diese Frau auch bei einer anderen Firma wegen Unregelmäßigkeiten vor Gericht stand ...
Aber es kann mir niemand erzählen, dass diese Frau für die Schwarzgeldzahlungen verantwortlich gemacht wird - diese Schwarzgeldzahlungen kann doch wohl nur die höhere Ebene abgeschlossen haben und nicht die kleine Buchhalterin ...

silent
0
24
Lesenswert?

Merkwürdig

die Abgabenverkürzung wird die Frau ja nicht im Anfall von Idealismus für den Verein vorgenommen haben. Möglicherweise doch im Auftrag und mit Wissen der Präsidenten? Sieht irgendwie wie nach "abputzen" aus, oder? Aber lasen wir die Gerichte einmal arbeiten....