Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Platzwahl-SiegerAusfahrt nach Wenigzell zum Waldbaden und Wadlzwicken

Als schönste Radler-Rast der Steiermark kam das kleine Wenigzell groß in die Schlagzeilen. Der Erfolg hat viele Väter, Mütter – und engagierte Radler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Philipp Kerschbaumer radelt mit Sohn Max © Juergen Fuchs
 

Lang ist es noch nicht her, da tickten die Uhren im Wenigzeller Tourismus noch etwas anders: „Ich kann mich gut erinnern, dass meine Brüder auf den Dachboden ausweichen und dort übernachten mussten, als die Urlauber kamen. Die meisten Gäste kamen damals aus dem Wiener Raum. Zwei Wochen war das Mindeste, viele blieben im Sommer gleich sechs Wochen bei uns“, erinnert sich Bürgermeister Herbert Berger zurück. Damals gab es in dem kleinen Ort im Joglland unglaubliche 1000 private Gästebetten. „Über Mittag hieß es für uns Kinder ab in den Wald, die Gäste sollten nämlich ihre Ruhe haben“, erzählt der Ortschef schmunzelnd.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen