Ein Rechtsanwalt ist am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht vom Vorwurf der versuchten Nötigung freigesprochen worden. Ihm wurde vorgeworfen, im Zuge einer Scheidung den Mann seiner Mandantin zur Annahme des Vergleichs gedrängt zu haben, andernfalls wolle er dessen angeblich strafrechtliche Taten (die es nicht gab) überprüfen. Mitangeklagt als Beitragstäterin war die Ehefrau, die ebenfalls freigesprochen wurde.