Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WiedereröffnungKauflustige standen in steirischen Einkaufszentren Schlange

Nach dem siebenwöchigen Lockdown wurden die Läden wieder geöffnet - die Konsumpause hat endgültig ein Ende.

Großer Andrang vor den Kassen bei den Elektrogroßhändlern © Danner
 

Volle Parkplätze, lange mundschutztragende Schlangen von Einkaufswütigen, frisch desinfizierte Einkaufswagerln: Samstagvormittag, Punkt 9, wurden die steirischen Einkaufszentren wie auch die Grazer Innenstadt gestürmt. Bei Ikea reichte die Schlange kurz vor der Eröffnung einmal quer über den Parkplatz - Hunderte konnten es nicht erwarten, ein neues Billy-Regal oder Lichterketten für Balkonien zu ergattern. Die Schlange hatte sich aber bald aufgelöst, alle wurden eingelassen. Die Securitys am Eingang mussten nicht für viel Disziplin sorgen: Einen Mundschutz trug jeder, das Desinfektionsmittel wurde dankbar angenommen, der Abstand gewahrt - noch. Insbesondere in der Küchenplanung und an den Kassen war der Andrang groß, der Spießrutenlauf mit 1,5 Metern Abstand kaum zu bewältigen.

Kommentare (68)

Kommentieren
UHBP
1
6
Lesenswert?

Selbstverantwortung!

Ein anderes Wort für: die Regierung ist an nichts schuld und hat alles Richtig gemacht.
Fast jeder wusste, dass das passieren wird und natürlich auch die Regierung. Wo ist die Verantwortung der Regierung zum Schutz der Bevölkerung, die sie sich beim Runterfahren auf die Fahnen gehäftet hat?
Der beste Schutz vor Ansteckung ist Abstand und gerade in Öffis braucht man den nicht mehr. Jeder der verantwortlich handeln würde, würde in einen vollen Bus, Bim, UBahn nicht einsteigen, aber man muss auch rechtzeitig in die Arbeit kommen, etc.
In überfüllten Öffis ist die Ansteckungsgefahr wesentlich höher als in Einkaufszentren, aber da hat man oft keine Alternative und die Regierung kein Problem damit.

Balrog206
0
3
Lesenswert?

Siehst

Und deswegen wollen die roten schon immer alle Last vom Menschen nehmen , mit ihrem Vollkasko Staat ( arbeiten mitdenken usw ) für alles gibt es eine Lösung !

beneathome
2
10
Lesenswert?

Diskontwahnsinn

Schuld an Allem, damit meine ich die gesamten globalen negativen Auswirkungen auf uns Menschen und die Natur, ist in erster Linie dass selbstzerfleischende Diskontgeschäft. Diese Megaerscheinung führt zur Zerstörung der kleinstrukturierten selbstbestimmten Struktur und zwingt uns die schrankenlose Zwangsvermarktung der globalen Spieler, die uns vor sich hertreiben, wie brave Schafe. Und nicht einmal die EU kann oder will sich mehr dagegen wehren.

melahide
2
1
Lesenswert?

Was heißt

Die EU kann nicht? Die EU ist ein von Menschen gemachtes Gebilde in dem Vertreter des Volkes sitzen? Wenn das Volk Neoliberale, nationalistische und Wirtschaftsparteien in das EU Parlament schickt dann darf man sich nicht wundern, wenn diese eine Neoliberale (...) Politik macht. Und das heißt eben: Reich und Gross. Alles fördern was reich und groß ist! Und alles den Markt überlassen

michized
6
72
Lesenswert?

Gratuliere, nix gelernt!

Man hätte aus der Krise auch was lernen können, aber der Konsumwahn geht weiter, nach der Krise ist vor der Krise.

limbo17
11
71
Lesenswert?

Ich will ja nicht

den Teufel an die Wand malen.
Aber in 14 Tagen wird es mit offenen Geschäften wieder sehr schlecht aussehen!
Da kann mir doch keiner erzählen das das alles notwendige Einkäufe sind!
Hoffentlich wurde dem Virus auch gesagt das er eigentlich schon vorbei ist!
Das Weltall und die Dummheit der Menschen sind unendlich!!

bernd1976
10
27
Lesenswert?

Zu einem guten Einkaufstag gehört

ein Kaffee, ein guter Burger (nein nicht M) oder Sushi, ein Bier, die Shops, etz dazu.
Kann mir das jetzt eine der Malls bieten?
NEIN....

Wieso soll man sich jetzt das Risiko dann aussetzen?

wotschi
16
102
Lesenswert?

Danke!

Ein herzliches Danke, von allen zukünftigen Arbeitslosen, an unsere Shoping Freunde. Macht nur weiter so, dann haben wir bald die nächste Ausgangssperre.

Alfa166
11
7
Lesenswert?

Die nächste Ausgangssperre kommt so oder so.

Das mit dem Virus dauert noch viel länger, jetzt ist eine Phase, in der die Beschränkungen gelockert werden, in in einigen Wochen werden sie wieder straffer gezogen und dann wieder gelockert usw. Solange, bis die "Herdenimmunität" bei gut 60% liegt, damit das Virus als bekämpft gilt. Ganz einfach. Also nicht aufregen über die Leute, kaufen Sie selbst noch schnell das Nötigste, Sie wissen nicht wielange das noch so gut geht.

UHBP
26
25
Lesenswert?

@wot...

Warum glaubst hat die Regierung die Geschäfte alle am Samstag geöffnet?
Wenn die Regierung gewollt hätte, dass nicht so viele einkaufen gehen, dann hätten sie die Öffnung auch am Montag machen können.
Die Regierung wollte aber, dass die Unternehmer schon einen guten Einkaufstag haben.
Verantwortung für die Gesundheit der Bürger sieht anders aus!

bernd1976
4
41
Lesenswert?

@ UHBP Die Regierung sagte: Jeder

soll/muss Selbstverantwortung übernehmen.
Sonnst müssen die Schrauben wieder angezogen werden.
Aber genau so schaut die Selbstverantwortung nicht auch.

Wenn die Regierung das Vertrauen in die Verantwortung der Bürger steckt, und es kommt sowas raus,....

bernd1976
7
54
Lesenswert?

das wird definitiv

so sein!
Nichts gelernt oder kapiert in den letzten Wochen.....

MoritzderKater
6
112
Lesenswert?

Der Mensch ist doch ein Herdentier

Nun hat er 6 Wochen "Hausarrest" überstanden und ist endlich wieder in der Lage seine Mitmenschen (Freunde???) zu treffen - und wenn's nur in einer Warteschlange vor dem IKEA ist.

Tut mir leid, darüber kann ich nur den Kopf schütteln und würde ja auch noch lachen, wenn es nicht so traurig wäre ;-(((

top8
4
70
Lesenswert?

Wundert mich dass

die leute noch kohle haben, für mich wirds in den nächsten monaten weder grosse einkäufe noch gastro geben! Stört mich aber nicht!

Barni1
9
40
Lesenswert?

Es soll ja auch Menschen geben

die nach ein paar Monaten mit schlechterem Einkommen noch nicht am Hungertuch nagen.

lieschenmueller
6
47
Lesenswert?

Feldbach

Man geht selber einkaufen und ist vom Andrang negativ überrascht!? Genau mein Humor.

melahide
13
98
Lesenswert?

Juhu

Da sind die Menschen wieder glücklich. Die Geschäfte sperren auf, die breite Masse rennt wieder zu den Konzernen sich irgend einen Schrott kaufen, der hoffentlich bald kaputt geht, damit man sich in kurzer Zeit das nächste Teil kaufen kann. Kaufen, Kaufen, Kaufen, Kaufen, Kaufen. Wer gehofft hatte, dass man ein bisschen zur Besinnung kommt, irrt. Genauso wird es auch keinen Umdenkprozess beim Klimawandel geben oder sonstiges. Man lebt einfach weiter, beutet die Erde aus bis nichts mehr da ist und wenn alles stirbt, ist es auch egal!!

Und die FPÖler kriechen jetzt aus ihren Löchern mit ihrem "es gibt Corona gar nicht. Es gibt den Klimawandel gar nicht" und was weiß ich.

Balrog206
30
12
Lesenswert?

Den

Ab u zu auf tretenden Verfolgungswahn gibts bestimmt !!!

lieschenmueller
4
40
Lesenswert?

Der Friseur war trotz Maske ein Genuss,

Terminvergabe (habe ich Tage vorher gemacht, also wann Aufsperrdatum bekannt war), jeder 2. Sessel nur besetzt, Friseurinnen tragen Plastikgesichtsschutz, alles wird desinfiziert, zum Lesen ist selber mitzubringen usw.

Und zur Feier des Tages Essen bei einem guten Gasthaus nach Vorbestellung abgeholt für 3 Personen.

Das mit dem Kilometer zurückliegenden Autoschlangen vorm großen Möbelhaus habe ich auch gehört. Keine zehn Pferde am 1. Tag brächten mich da hin.

Aber so hat jeder andere Prioritäten.

zwerg2706
0
12
Lesenswert?

Klingt nach einem angenehmen Tag!

Man kann es sich ja auch angenehm gestalten!

lieschenmueller
0
8
Lesenswert?

angenehmer Tag

Den soll man sich auch gönnen. Nach 3 Monaten den Sohn das erste mal wieder gesehen. Zuerst konnte er nicht, dann kam Corona.

Obwohl außer den Einschränkungen, die wir alle hatten, nicht extrem betroffen, und trotzdem eine außerordentliche und noch nie erlebte Zeit, die sich lang anfühlte.

Da tat dieser Samstag wohl.

Mein Graz
4
29
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ich freu mich mit dir! Du hast den Termin ja auch schon sehnsüchtig erwartet.
Ich werden nächste Woche in die Gärtnerei fahren - Kräuter, Tomaten, Pfefferoni, Steingartenpflanzen - ich komme! Und da freu ich mich drauf.

Wie du sagst, jeder hat andere Prioritäten.

melahide
1
6
Lesenswert?

Die Gärtnereien

hatten die letzten Wochen dich offen?? Die kleinen mit Marktlizenz zumindest. Wir hatten diese Woche zumindest mit den Schätzen von dort schon die erste Ernte

Mein Graz
2
7
Lesenswert?

@melahide

Ja, hatten sie. Da ich aber keinen eigenen PKW habe und mir nicht extra einen ausleihen wollte mach ich nächste Woche alles auf ein Mal.

lieschenmueller
2
19
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich wollte jetzt schreiben, das sind für mich die kleinen Freuden des Lebens und korrigiere mich auf schon in Richtung große.
Auch der Friseur ist gleich Unternehmer wie jeder andere und für sich und seine Angestellten auf Einkommen angewiesen.

Dem gegenüber meide ich jeher Einkaufszentren. Menschenmassen machen mich unrund. Gepaart mit Parkplatzsuche und ich habe fertig.

Abgehen tut mir auch kein Händeschütteln (tat ich weil es in Österreich dazugehörte in etlichen Situationen) und schon gar nicht die Bussi links und rechts. Wusste ohnehin nie ob noch eines fällig oder eh schon Zuviel oder Zuwenig.

Gärtnerei ist auch am Plan für nächste Woche. Zwar ohne Gemüse, aber etliche Blumerl. Für Kistchen und Schüsseln.

Egal wo, man ist froh über Aufträge und Käufe. Geht ja gar nicht anders, nach so vielen Wochen brauchen die Unternehmer Bares.

Danke für Deine lieben Worte!

Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@lieschenmueller

Und Schnittlauch? 😂🤣😂

Für alle, die sich fragen was das soll: ein Insider-Witz zwischen uns beiden!

 
Kommentare 1-26 von 68