Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer noch flüchtig19-Jähriger bedrohte AMS-Angestellte mit dem Tod

Junger Grazer drehte Donnerstagmittag beim AMS Graz Ost durch. Er konnte zwar identifiziert, aber noch nicht gefasst werden.

Das Arbeitsmarktservice Graz Ost © KLZ/Hofmann
 

Als hätten die Mitarbeiter des AMS aufgrund der Coronakrise nicht schon genug zu tun, kam es am Donnerstag zu einem Zwischenfall, als ein 19-jähriger Grazer völlig die Nerven verloren hat. Er ist noch immer auf der Flucht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mahoni1970
9
18
Lesenswert?

Wie wäre es...

...mit einer Personenbeschreibung? Der Typ scheint wohl in einem psychischen Ausnahmezustand zu sein und ist somit für die Allgemeinheit gefährlich.

melahide
2
11
Lesenswert?

Wird ja

wohl irgendwer erhoben haben was der gute Mann wollte?

playgame
0
1
Lesenswert?

Was?

Ich verstehe nicht richtig

Hildegard11
0
27
Lesenswert?

DieArbeitslosenzahlen vertikal zu vergleichen ist sinnlos...

...noch nie wurden Betriebe zwangsgesperrt. Mit einer Arbeitslosen- und Wirtschaftskrise überhaupt nicht vergleichbar.