AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kinder gequältProzess gegen Arzt: Staatsanwalt und Verteidigung berufen

Sowohl Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung bekämpfen das Urteil gegen den oststeirischen Arzt, der am Donnerstag für das Quälen seiner Kinder verurteilt wurde. Am Zuge ist das Oberlandesgericht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
PROZESS GEGEN OSTSTEIRISCHEN ARZT WEGEN DES VERDACHTS DES QUAeLENS SEINER KINDER
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Nach dem Urteil im Fall des steirischen Arztes haben sowohl Staatsanwalt als auch Verteidigung Berufung angekündigt. Der Angeklagte war am Donnerstag nach einem längeren Verfahren zu vier Monaten bedingter Haft und einer Geldstrafe von 1.920 Euro verurteilt worden. Es war bereits die zweite Auflage des Prozesses, im ersten war der Mediziner freigesprochen worden.

Kommentare (11)

Kommentieren
tenke
5
2
Lesenswert?

lächerlich

ganz objektiv betrachtet ist der ganze Prozess ja sowas von lächerlich - schlicht und einfach ein ROSENKRIEG.
in anderen Familien wäre die ganze Geschichte niemals so aufgebauscht worden.

Antworten
voit60
0
3
Lesenswert?

Kinder jahrelang quälen ist Rosenkrieg

geht's noch Schwarzer?

Antworten
voit60
1
11
Lesenswert?

Sollte das mit dem Immobilien-Vermögen stimmen

dann wäre die Geldstrafe ein Witz. Bei der Mindestsicherung sind seine Partei auch für die Heranziehung von Vermögenswerte.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
2
24
Lesenswert?

Ohne seinen Namen,

würde er schon lange einsitzen. Manche sind halt gleicher...

Antworten
kropfrob
1
10
Lesenswert?

" Der Tagsatz ergibt sich aus dem Einkommen" ...

... stimmt nicht. Laut StGB §19 ergibt sich der Tagsatz aus der "wirtschaflichen Leistungsfähigkeit"

Antworten
stadtkater
0
20
Lesenswert?

Millionenvermögen an Immobilien,

aber Geldstrafe mit nur 4 Euro Tagsatz, weil derzeit ohne Einkommen (nur Notstand).

Und dann noch Berufung durch den Angeklagten - geht's noch unverschämter?

Antworten
kropfrob
0
6
Lesenswert?

Das ist nicht korrekt, dass ...

sich "der Tagsatz ... aus dem Einkommen" ergibt. Laut §19 StGB ist der Tagsatz nach "der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit" des Verutreilten zu ermitteln.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
2
19
Lesenswert?

Ohne seinen Namen wäre er sofort

für ein paar Jahre unbedingt verurteilt.
Alle sind gleich - manche sind gleicher...

Antworten
cremesso
1
0
Lesenswert?

ÖVP/FPÖ 2000

Hoch lebe das Weisungsrecht dieser alten Regierung

Antworten
walter1955
3
29
Lesenswert?

weiter so

der kommt noch in die Opferrolle,u.wird Geld von seinen Angehörigen bekommen

Antworten
Gotti1958
2
28
Lesenswert?

Walter

Bräuchte er nicht. Seine Besitzungen haben angeblich einen Wert von 4 Millionen. Deshalb die Farce mit 4 Euro pro Tag.

Antworten