Behindertenanwalt kritisiert"Finanzämter erkennen erhöhte Familienbeihilfe ab"

Überfallsartig, ohne jede Vorankündigung, streichen Finanzämter Menschen mit Behinderung 379,40 Euro im Monat, kritisiert Behindertenanwalt Siegfried Suppan: "Damit führt man das Bekenntnis zur gleichberechtigten Teilhabe in der Gesellschaft ad absurdum!“

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neue finanzielle Hürden für Behinderte.
Neue finanzielle Hürden für Behinderte. © Fotolia
 

Eine dramatische Verschärfung bei der erhöhten Familienbeihilfe ortet der steirische Behindertenanwalt und Vorsitzende der Länderkonferenz der Ombudsstellen für Menschen mit Behinderungen Siegfried Suppan.

Kommentare (1)
4VYNX08ACGY2G8LP
1
13
Lesenswert?

Naja...wie man mit Behinderten

umgeht...Strache hat wohl zu oft in alten Liederbüchern - äh - Geschichtsbüchern geschmökert...