PackabschnittHagel: Asfinag muss mit Räumfahrzeug ausrücken

Am Montag, dem 16. April, dem ersten Tag des Sommerdienstes, musste die Asfinag im Packabschnitt mit einem Räumfahrzeug ausrücken. Schuld daran war ein heftiges Hagelgewitter, das die Fahrbahn mit Hagelschlossen bedeckte.

Auf der Pack im Ortsgebiet von Modriach musste ein Räumfahrzeug wegen des Hagels ausrücken © Asfinag/Markus Bratschko
 

Eigentlich stand auf dem Dienstplan der Mitarbeiter der Asfinag-Autobahnmeisterei Unterwald im Packabschnitt am Montag, dem 16. April 2018 der erste Tag des Sommerdienstes. Und trotzdem musste ein Räumfahrzeug am Nachmittag in den Einsatz. In Fahrtrichtung Wien auf Höhe Modriach war der zweite Fahrstreifen bis zu zwei Zentimeter hoch mit Hagelschlossen bedeckt.

Auslöser war ein heftiges Hagelgewitter zwischen 15.30 Uhr und 16 Uhr. "Gefährlich ist das vor allem bei der Ausfahrt aus den vielen Tunnelanlagen, das ist wie wenn man auf Kugellagern fährt", schildert Markus Bratschko, Leiter der Autobahnmeisterei Unterwald.

Höchsttempo gesenkt

Gefährlich ist das vor allem jetzt, da die Winterreifenpflicht bereits ausgelaufen ist und viele Fahrzeuglenker mit Sommerbereifung unterwegs sind.Deswegen wurde das erlaubte Höchsttempo in den Tunnels sofort auf 60 Stundenkilometer gesenkt.

 

Auf der Pack blieben die Hagelschlossen teilweise bis zu zwei Zentimeter hoch liegen Foto © Asfinag/Markus Bratschko

Mit dem Räumfahrzeug konnten die Hagelschlossen rasch von der Fahrbahn entfernt werden. Unfall ist in dem Hagelgewitter zum Glück keiner passiert.

 

Kommentieren