AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brand in Deutschlandsberg

Ersthelfer: "Wir haben zwei Feuerlöscher geleert"

Großeinsatz mit vier Feuerwehren in Deutschlandsberg. Der Video der ersten Löscharbeiten: Dachstuhl eines Wirtschaftsgebäudes stand in Vollbrand. Abwärme von Rauchrohr als Auslöser vermutet. Augenzeuge griff beherzt ein und versuchte vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen.

Durch einen Außenangriff wurdfen die Flammen eingedämmt © Thomas Stopper
 

Bei einem Großeinsatz in Deutschlandsberg waren am Dienstag vier Feuerwehren im Einsatz: Gegen 16 Uhr bemerkten Nachbarn das Feuer am Dachstuhl eines Wirtschaftsgebäudes in der Franz-Gröblbauer-Straße und verständigten die Einsatzkräfte.

Auch ein Augenzeuge, der zufällig vorbei gefahren ist, zögerte nicht zu helfen: "Ich habe gefragt, ob ich helfen könne. Wir haben zwei Feuerlöscher geleert und mit dem Wasser versucht zu kühlen und die Ausbreitung zu verlangsamen."

Augenzeugen-Video der ersten Löscharbeiten

Augenzeugen-Video: So wurde versucht das Feuer zu löschen

Augenzeugen-Video: "Wir haben zwei Feuerlöscher geleert"

Augenzeugen-Video der Löscharbeiten

Die Feuerwehren Deutschlandsberg, Frauental, Freidorf und Wildbach wurden alarmiert, insgesamt waren 52 Kräfte im Einsatz. „Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Teil des Dachstuhls in Vollbrand“, berichtet Einsatzleiter Gerhard Stiegler. Das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Objekte wurde erfolgreich verhindert.

Durch einen umfassenden Außenangriff wurden die Flammen eingedämmt und unter schwerem Atemschutz Nachlöscharbeiten durchgeführt. Löschwasser war  genügend vorhanden - in unmittelbarer Nähe gibt es einen Hydranten.

Deutschlandsberg: Wirtschaftsgebäude in Flammen

Brand in Deutschlandsberg

Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
Thomas Stopper
1/8

Am Abend waren die Einsatzkräfte laut Pressebeauftragtem Thomas Stopper noch immer im Einsatz. "Es sind die Holzwände zu öffnen und das Dämm-Material herauszunehmen, um glosende Brandnester zu löschen."

Als Brandursache wird von einem Rauchrohr ausgehende Strahlungswärme vermutet, berichtet die Polizei. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.