Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massive Frost-Schäden

Das sagen die steirischen Weinbauern nach der Katastrophe

Der Frost hat auch im steirischen Weinbau massive Schäden angerichtet. Die nächsten Wochen entscheiden über den Jahrgang 2016. Wie es jetzt weitergeht. Von Birgit Pichler

In Heimschuh wurde Winzer Herbert Kratzer vom Schnee überrascht. Jetzt hofft man auf den Austrieb der „Beiaugen“
In Heimschuh wurde Winzer Herbert Kratzer vom Schnee überrascht. Jetzt hofft man auf den Austrieb der „Beiaugen“ © Kratzer
 

In den Weingärten zeigt sich ein trauriges Bild. Drei Wochen früher als üblich kamen heuer die jungen Triebe zum Vorschein. In dieser empfindlichen Phase traf sie der plötzliche Kälteeinbruch – bereits in der ersten Nacht fielen ihm rund 1000 Hektar Rebflächen zum Opfer, ein Viertel der Weinbaufläche der Steiermark. Nach dem Schnee und zwei weiteren Frostnächten sprechen nun viele Winzer sogar von einem Totalausfall.

Winter: "Jede Blüte vom Frost betroffen"
+

Kommentare (25)
Kommentieren
Efried
3
1
Lesenswert?

Nutzen?

Sind nicht auch einige Schädlinge erfroren?

Play68
2
5
Lesenswert?

Allein die Aussage;Trauben woanders zu kaufen, stehe nicht zur Debatte, „Das wäre ein Schwindel am Konsumenten.“ ist doch schon zum lachen. Das der Herr Sabathi nicht rot wird wenn er so etwas sagt ist ein Wunder.

Ruco
2
11
Lesenswert?

Mais

Auch die Maisbauern sprachen von 100% Ernteausfall.
Ich lebe im betroffenen Gebiet. Der Mais wird schon wieder grün, also gibt es schon eine Ernte heuer. Die Natur ist hart im nehmen.

X9W7JKC6T0HMIAMF
1
3
Lesenswert?

Abgesehen davon...

...wurde Mais und Kürbis noch vor einigen Jahren wie seit Jahrzehnten erst nach den Eisheiligen angebaut.
Am Liebsten würden die Bauern heute schon Mais und Kürbis im Feber setzen und wundern sich dann über Spätfröste. Wozu müssen Kürbisse schon im August, statt wie früher im Oktober/November geerntet werten?
Also da habe ich absolut kein Verständnis für diese unsinnige Entwicklung!

procontra
3
21
Lesenswert?

Staatliche Hilfe bei Obstbauern OK...

...aber bei Weinbauern die quasi ein gewisses Luxusgut produzieren absolut unverständlich. Man bekommt als Privatunternehmer auch keine staatliche Hilfe wenn man einen Produktionsausfall aus welchen Grund auch immer hat!

lombok
16
4
Lesenswert?

Naja ... Wertfrei: Wenn man bedenkt, welche ganzjährige arbeit ein weinberg bedeutet und welch lächerlichen preis so eine flasche wein in relation zur arbeit hat, sehe ich das anders ...

Ruco
2
19
Lesenswert?

Weinbauern

Wenn man so manchen Palast ansieht von den Weinbauern bezweifle ich dass diese eine Hilfe vom Land brauchen.

RGOT3GWLW83DLML0
2
4
Lesenswert?

Immer wärmer

Na ja es ist schon eine richtige Katastrophe für die ganzen Obst-Gemüse und Weinbauern, aber im Endeffekt ist wieder die Klimaerwärmung schuld. Warum kommt alles schon um Wochen früher, durch die extrem milden Winter und wenn alles passt ist auch in diesen Zeiten ein später Kaltlufteinbruch möglich. Ich kenne viele Zeitgenossen denen es gar nicht mild genug sein kann, im Winter und die meisten vergessen auf was für einen Breitengrad wir leben.

66HOOPD4ITAMM8S9
4
19
Lesenswert?

...

Das gehört sofort abgestellt. Wein ist kein Nahrungsmittel und hat somit keine Berechtigung irgendwelche Fonds aus Steuergelder anzuzapfen.ein Weinbauer ist eine Firma mit privaten Interessen an Gewinn. Hilfe ja, aber NUR für obstbauern und Gemüsebauern dessen produkte bei uns im Regal liegen und zu einem gesundem Leben beitragen.

IX274L0WY4UWZZBE
3
19
Lesenswert?

Warum ist die Politik gefordert? Das heißt nun soll die Allgemeinheit zahlen.

1. Eine Versicherung hätte zumindest finanziell geholfen.
2. Geld wurde doch schon zugesagt
3. Zahlungen vom Katastrophenfond wurde bereits zu Schadendeckung beschlossen.
4. Am Wochenende waren doch 4 Feiern der Weinbauern wo laut Zeitung Alle in bester Feierlaune waren.
5. Finde es Bodenlos, erst bei der Versicherung sparen dann Geld fordern und gleich darauf Feste feiern und nun noch mehr Geld von der Allgemeinheit fordern.
Schaut Euch Alle einmal die Gebäude der Weinbauern an. Wenn es so nicht mehr geht, müssen sie eben ein bischen runter kommen.

Y3MZI628VQIX43QY
14
8
Lesenswert?

Aber die Mindestsicherung kassier' ma schon ...

ohne dass waseingezahlt wurde? Auf einem Aug anscheinend blind und noch dazu derrisch!

IX274L0WY4UWZZBE
4
13
Lesenswert?

Wer sagt das ich für Midestsicherung bin?

Was für ein unsachlicher und völlig danebener Kommentar.

styrianprawda
14
6
Lesenswert?

@Triton

Runterkommen wovon?
Von den Tatsache, dass die "Gebäude" der Weinbauern den Banken gehören?
Manche sogar nach zumindest einem Konkurs oder Ausgleich?

Und es scheint bei Ihnen noch immer nicht durchgesickert zu sein (oder wollen Sie es nicht): gegen Frost gibt es KEINE Versicherung.

Also hören Sie endlich auf mit Ihren neidmotivierten Absonderungen.

styrianprawda
5
1
Lesenswert?

Erratum

"der Tatsache"

IX274L0WY4UWZZBE
3
11
Lesenswert?

Die österreichische Hagelversicherung, die auch andere Schäden wie zum Beispiel Frost versichert, gab an, dass rund 85 Prozent der Ackerbauern gegen Hagel und ebenso jeder neunte von ihnen auch gegen Frost oder Dürre versichert sei.

Es gibt nur dann keine Versicherung wenn man keine abschließt TATSACHE
Wer sich was erarbeitet denn bin ich nichts zu neidig.

weinsteirer
9
9
Lesenswert?

millionen!!

hier tummeln sich wieder mal jene die umsatz mit gewinn verwechseln!

Faktum ist das derart flächendeckenden frostschäden in der steiermark wo gut wie noch nie aufgetreten sind!Zumindest können sich die Ältesten unter den weinbauern an so ein Ereignis nicht erinnern.
Ebenfalls ein Faktum ist das die Eigenkapitalquote in den letzten jahren rapide nach unten gewandert ist.

Aber wenn hier schon keiner mitleid mit den Weinbauern hat dann soll er es wenigstens mit den Beschäftigten der Landmaschinenhändler, Kellerbedarfsfirmen und auch mit jenen in der Baubranche haben.

Den eines ist sicher die Investitionen werden sich in den nächsten jahren bei null einpendeln!

IX274L0WY4UWZZBE
3
7
Lesenswert?

Hallo! Hier hat Niemand von Umsatz, Gewinn oder Millionen gesprochen.

Aber wenn die Argumente fehlen , bringt man andere Themen ins Spiel.

weinsteirer
3
6
Lesenswert?

doch doch...

paläste, feiern, runterkommen....

mir tun auf alle fälle jene kleinen traubenproduzenten leid die noch auf das geld der letzten zwei ernten warten....
weil die können jetzt sicher durch die finger schauen!

styrianprawda
0
1
Lesenswert?

@weinsteirer

Dann hätten die nur an den verkaufen brauchen, der bar bei Lieferung zahlt.
>Ironie off<

Jetzt werden die nur schwer an ihr Geld kommen, wenn die Pleitegeier sich nun scharenweise niederlassen.

weinsteirer
0
2
Lesenswert?

eben...

schein und sein.....

aber einige winzer sind ja scheints "systemrelevant"

IX274L0WY4UWZZBE
2
7
Lesenswert?

Kein Wort von Palästen! Und nach einer Katastrophe die angeblich die Existenz bedroht, in bester Feierlaune (nicht meine Worte, stand in der Zeitung) ist für mich nicht nachvollziehbar.

Ja, runterkommen auf die Ebene der Tatsachen täte auch vielen ganz gut.

styrianprawda
5
2
Lesenswert?

@Triton

Also doch nur Neid.

Was sollen die Weinbauern tun, um den 15er zu verkaufen?
Heulend in Sack und Asche herumgehen?
Und auf das Mitleid der Konsumenten bauen?

IX274L0WY4UWZZBE
2
5
Lesenswert?

Neid? Der Schelm denkt wie er ist.

Was hat Vermarktung mit "bester Feierlaune" zu tun?

IX274L0WY4UWZZBE
2
4
Lesenswert?

Ihr dreht Euch doch nur im Kreis mit euren Pseudoargumenten.

Schönen Feiertag.

LuisGolf
1
11
Lesenswert?

Gratuliere...

....besser hätte man es nicht formulieren können, dem ist nichts hinzu zu fügen!