Die besten lokalen und überregionalen Nachrichten, die gab es früher allmorgendlich – bei Milchsammelstellen. „Das war seinerzeit ein echter Hot-Spot für die Leute, die die Milch dorthin brachten. Die von den bäuerlichen Klein- und Mittelbetrieben nach 1945 in unserer Region produzierten Milchmengen waren nämlich noch so gering, dass sich eine Direktabholung der Milch von jedem Hof durch einen Milchtransporter nicht lohnte. Daher wurden in vielen Dörfern Übernahmestellen der Molkerei- und Milchgenossenschaften eingerichtet“, erzählt Walter Feldbacher. „So wurden in den meisten Ortschaften einfache Häuschen mit straßenseitiger Plattform errichtet.“