In Schule aufgeflogenSteirerin fälschte Testzertifikat für 13-jährigen Sohn

Damit ihr Sohn nicht in der Schule getestet werden muss, soll sich eine Frau aus dem Bezirk Leoben ein digitales Zertifikat selbst gebastelt haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein digitales Testzertifikat © Anna Stockhammer
 

Wieder ist in der Steiermark ein Fall von Urkundenfälschung in Zusammenhang mit Corona-Regelungen aufgedeckt worden. Besonders dreist: Eine Mutter fälschte offenbar ein digitales Testzertifikat für ihren 13-jährigen Sohn, damit dieser nicht in der Schule getestet werden muss.

Kommentare (17)
mahue
0
7
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: genau das ist der Punkt CrGschiel

Lasse meinen Sohn von einer dritten Person und Aufsicht in der Schule testen, macht auch mehr Spaß und motiviert auch Mitschüler.
Erspar mir eine zusätzliche App am Smartphone und er kann in der Früh länger Schlafen und anständig Frühstücken, weil es keine Testprozedur zu Hause braucht.
Fakt ist wollen Eltern diesen Zeitaufwand für eine externe Testungen in Kauf nehmen, haben sie gefälligst ehrlich zu sein und nicht straffällig schummeln. Das ist das Verwerfliche, ganz abgesehen von der möglichen Gefährdung der Mitschüler.

Airwolf
0
11
Lesenswert?

I

Auch wieder eine die sich Gescheit und Klug vorkommt.
Hoffentlich fällt die Strafe saftig aus.

unfassbar
0
20
Lesenswert?

Es gehörten so saftige Strafen verhängt,

dass ihnen Hören und Sehen vergeht....
Anders anscheinend nicht zu unterbinden !

HansF
1
84
Lesenswert?

Gefährdung anderer

Versteht denn diese „Mutter“ nicht, dass sie mit diesem Verhalten möglicherweise die Mitschülerinnen und Mitschüler ihres Sohnes gefährdet, wenn dieser sich mit dem Virus angesteckt hat?

hansi01
5
83
Lesenswert?

Was soll aus diesem Kind werden?

Und ich gratuliere der Mama. Der nächste Elternabend wird sicher interessant für ihr.

Tatonka
57
13
Lesenswert?

Das heißt

Interessant für sie - nicht für Ihr. Deutsche Sprache schwere Sprache. Manche wissens halt nicht besser 🤔

Airwolf
1
3
Lesenswert?

Ü

Ja Frau Lehrerin.🤐🤐🤐🤐

Tatonka
1
1
Lesenswert?

Sehr gut ...

Setzen !!! 🤣

vanhelsing
0
68
Lesenswert?

Eine ANSTÄNDIGE Geldstrafe,

das tut am meisten weh! Aber es gilt ja die USVM!😜

SoundofThunder
1
49
Lesenswert?

🤔

Für Dokumentenfälschung bzw. Urkundenfälschung kann es Freiheitsstrafen bis zu 3 Jahren hageln. Das ist kein Kavaliersdelikt mehr. Man sollte man die Menschen darüber aufklären. Vielleicht überlegen die es sich dann anders.

mahue
2
73
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: verstehe eines nicht

Mein Sohn 13 ist seit 30.07.2021 zweimal mit Pfizer Biontech geimpft musste ihm zu Schulbeginn das Originalimpfzertifikat mitgeben zur Kontrolle, muss aber seit dem Lockdown sich trotzdem 3x pro Woche in der Schule testen lassen (Montag und Freitag Nasenbohrertest und am Dienstag PCR-Test) laut Verordnung des Bildungsministers für Schulen, hat sich zusätzlich aber freiwillig davor immer testen lassen. Was ist der Grund, warum eine Mutter das Testzertifikat zu fälschen, ist umständlicher und als Dokumentenfälschung strafbar.

Ch.Gschiel
1
2
Lesenswert?

Wer ein gültiges externes Testzertifikat vorlegt, ...

... muss an den Tests in der Schule nicht teilnehmen.

Ragnar Lodbrok
0
62
Lesenswert?

Strafen; und zwar so, daß es richtig,

richtig weh tut. Ein doppeltes Monatsgehalt wäre ein guter Ansatz.

deCamps
1
48
Lesenswert?

Wo liegt hier die Notwendigkeit? Wo liegt hier der Graund sowas zu tun?

.
Sorry, unverständlich. Derartige Handlungs- und Verhaltensweise. Mit augenscheinlich nicht allzu verstehenden strafrechtlich verfolgbaren Handlungsweisen werden Kinder und Jugendliche zur Lebensfähigkeit erzogen? Aus meiner Sicht ist Kindererziehung bis zur selbstständigen Lebensfähigkeit "eine unglaublich intensive schwere Arbeit". Oft liegt in späteren Jahren die traurige Erkenntnis "einer mangelhaften Erziehung".
.
Nicht zu verfehlen. Die Steirer und Grazer sind sehr rechts resistent. Die Zahlen zu einigen Lebensbereichen sprechen eine klare Sprach. Nachzuschlagen. Statistik Austria. Eurostatistik.

owlet123
3
89
Lesenswert?

Muss wohl so gewesen sein:

Mutter bearbeitet Daten des Sohnes ins eigene Zertifikat, Schule scannt QR Code und plötzlich stehen da die Daten der Mutter. Die "billigen" Fälschungen sind leicht aufzudecken. Hoffentlich lernt der Junge durch diese Aktion und die nun folgenden Konsequenzen fürs Leben, die Mutter ist ihm wohl kein gutes Vorbild.

Deloni
0
80
Lesenswert?

"gutes"

Vorbild für ihren Sohn.....

DannyHanny
2
114
Lesenswert?

Früher oder später

erwischt man die alle! Und dann heisst es Strafe bezahlen für die eigene Dummheit!