Diözese Graz-Seckau"Herbergssuche" für Flüchtlinge gefordert

Erich Hohl, Integrationsbeauftragter der Diözese Graz-Seckau, apelliert an die Bundesregierung, für einige Flüchtlingsfamilien eine Art weihnachtliche Amnestie zu erlassen und sie aus Griechenland zu holen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Josef und Maria ueberlebensgrosz. Krippe im Kurpark Bad Gleichenberg
moderne Herbergssuche könnte eine Weihnachtsamnestie für Flüchtlinge sein © Bad Gleichenberg Tourismus
 

Weihnachten sei eine Chance, die Herbergssuche in moderner Form neu aufleben zu lassen, appelliert der Integrationsbeauftragte der Diözese Graz-Seckau, Erich Hohl an die Bundesregierung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

aposch
0
5
Lesenswert?

Herbergsuche

Die Kirche begeht einen entscheidenden Fehler, indem sie nicht unterscheidet zwischen echten Flüchtlingen aus Hunger oder Kriegsgefahr und solchen, die nur zu uns kommen, um ein besseres Leben zu führen, meist auf Steuerzahlers Kosten.
Wie kann es sein, dass Letztere oft mehrere tausend Euro für Schlepper aufbringen können, um sich über die Grenzen verfrachten zu lassen.
Mit dem Einsatz der Kirche für undifferenzierte Aufnahme von Flüchtlingen verliert die Kirche jede Glaubwürdigkeit und schädigt sich damit selbst.

zweigerl
0
0
Lesenswert?

Eigenartiges Sponsoring

Die asthmatische Volkskirche, die ihre letzten praktizierenden Gottesdienstbesucher pünktlich mit dem Klingelbeutel heimsucht, verwendet ihre reichlich dotierten Budgets (Kirchensteuer, Latifundien) unter anderem dazu, der importierten fundamentalistischen Religiosität der Zugewanderten existenziell auf die Beine zu helfen. Auch so kann man sich sein Grab schaufeln.

Vem03
5
30
Lesenswert?

Wieder

ein Grund um aus der Kirche auszutreten

altbayer
5
43
Lesenswert?

Zitat:".....Kirche, und diverse NGOs..."

Wieviel bekommen die Organisationen für die Aufnahme einer Flüchtlingsfamilie vom Staat?
Das ist keine Herbergssuche, sondern Geschäft für die Organisationen.

Christliche Herbergssuche ist es, wenn private Familien auf ihre Kosten Flüchtlingsfamilien aufnehmen.

Fuerstenfelder
8
49
Lesenswert?

Pfarrhöfe

Die Kirche soll alle leerstehenden Pfarhöfe für die Flüchtlinge zu Verfügung stellen.Dort gibt es genug Platz.