GrazWeststeirer wegen Verschicken von Nazi-Bildern verurteilt

27-Jähriger hatte Nazi-Botschaften verschickt. Vor Gericht rechtfertigt er sich mit "schwarzem Humor". In Wahrheit sei er "eher links" eingestellt. Er erhielt dafür acht Monate, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Ein Weststeirer ist am Mittwoch in Graz vor einem Geschworenensenat (Vorsitz: Julia Riffel) gestanden, weil er mehrfach Bilder mit nationalsozialistischen Inhalt in verschiedenen Whatsapp-Gruppen verbreitet haben soll. Er habe das alles "lustig gefunden, den Hintergrund habe ich nicht gekannt", rechtfertigte er sich. Er fühlte sich nicht schuldig: "Das war schwarzer Humor", lautete seine Erklärung. Sein Verteidiger führte an, der 27-Jährige sei "im Drogenrausch" gewesen.

Kommentare (1)
Heike N.
0
0
Lesenswert?

Jetzt wissen wir zumindest

Wer sich so bei Identitärendemos herumtreibt