Steirerin erzähltAm 11. September 2001 Mutter geworden: "Tag hat nicht nur unsere Welt verändert"

Anita Mogg brachte ihren Sohn Gregor am 11. September 2001 zur Welt. Wie sie die Geburt erlebte und was davon jedes Jahr übrig bleibt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nach der Geburt: Anita Mogg mit ihrem kleinen Gregor © KK
 

Als zwei Flugzeuge in das World Trade Center in New York rasten und es zum Einsturz brachten, war Anita Mogg im Kreißsaal. Die Ärzte des LKH Hartberg hatten die Wehen bei ihr eingeleitet. Weil das Baby in ihrem Bauch sich kaum bewegte, befürchteten sie Herzprobleme. "Während ich da gelegen bin, habe ich gemerkt, dass es rundherum immer unruhiger geworden ist. Der Primar, der mich betreut hat, ist immer wieder hinausgegangen. Aus dem Vorraum habe ich Radiolärm gehört", schildert Mogg.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!