Wegen Corona & UrlaubSteirische Tierheime sind übervoll

Deutlich mehr Hunde, Katzen & Co. als sonst werden heuer in Tierheimen zurückgelassen. Betreiber appellieren dringend, sich vor der Anschaffung eines Tieres genau zu erkundigen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wer sich ein Haustier zulegen will, sollte sich im Vorfeld genau überlegen, welches Tier zu ihm passt
Wer sich ein Haustier zulegen will, sollte sich im Vorfeld genau überlegen, welches Tier zu ihm passt © APA
 

Den richtigen Umgang mit Tieren lernen, Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenz – das alles soll die Anschaffung eines Haustieres bei Kindern stärken. Viele Familien haben daher die Corona-Lockdowns genutzt, um sich einen Vierbeiner anzuschaffen. Doch Haustiere brauchen auch Zeit – und die ist in vielen Familien mittlerweile wieder knapp. Die Folge: Wuff, Mieze & Co landen im Tierheim.

Kommentare (4)
silviaCH
0
7
Lesenswert?

Unsere Gesellschaft verliert jegliche Empathi

...viele wissen schon gar nicht mehr, was das überhaupt bedeutet😔

lieschenmueller
0
12
Lesenswert?

Da gibt es welche, und die gar nicht wenig,

die könnten ihren Urlaub genießen, wissentlich, dass sie ihr Tier dafür ins Tierheim brachten.

Jemand, der es liebt, sucht Destinationen, wo es mit kann.

Dem überwiegende Teil der Hunde- und Katzenbesitzer bricht ein Stück Welt zusammen, wenn es nach - sagen wir mal 15 Jahren (bei einen Hund hat man da eh schon Glück) wieder gehen muss, und hier liest man von welchen, die lieber an irgendeinem Strand rumbraten als sich um das zu kümmern, das ihr Euch vertraut gemacht habt.

Ihr macht mich so krank!

Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@lieschenmueller

Volle Zustimmung!
Wir machen gerade "Familienurlaub" in Kärnten.
Einer fehlt, er ist bei den Tieren zu Hause!

Und wenn das Paar gemeinsam Urlaub machen will, dann werden die Hunde mitgenommen, und auf Katzen, Fisch, Vogel usw. schauen wir!

Es gibt auch Tierpensionen, in denen man sein Tier unterbringen kann, auch das wäre eine Möglichkeit. Aber das ist mit Kosten verbunden, die manche Leute dann doch lieber in den eigenen Urlaub buttern.

Menschen können grausam sein.

petera
0
16
Lesenswert?

Ist irgendwie krank

Während der Lockdown Zeiten wurde für Bauernhofbabykatzen teilweise 200/300 € bezahlt, jetzt, da man wieder "raus" darf landen viele im Tierheim.