KlimapolitikHans Sünkel: Der langjährige TU Graz-Rektor widerspricht in Offenem Brief dem Kanzler

Die en­er­gi­sche Wi­der­re­de des lang­jäh­ri­gen Rek­tors der TU Graz, Hans Sün­kel.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Univ.-Prof. Hans Sün­kel war Rek­tor der TU Graz und Vorsit­zen­der der Universitätenkonferenz © KLZ/Nicholas Martin
 

Die umstrittenen Aussagen von Bundeskanzler Kurz zur Klimapolitik ("kein zurück zur Steinzeit") bewegen auch die Leserschaft. In einem Offenen Brief widerspricht der langjährige Rektor der Technischen Universität Graz Hans Sünkel dem Bundeskanzler:

Kommentare (99+)
future4you
12
70
Lesenswert?

Die kleinen Sünden

werden sofort bestraft. Hat nicht der Herr BK dem vorigen Gesundheitsminister auch eine in die Breitseite verpasst, als dieser krank war?

Mein Graz
14
45
Lesenswert?

@Vielgut1000

Oje, hat er eine Augenerkrankung, dass er nicht lesen kann?
Oder was bei den Ohren, dass er nicht zuhören kann, wenn der Brief vorgelesen wird?

Auf jeden Fall wünsch ich ihm baldige Genesung, woran immer er auch laborieren mag.

Klaudinger
1
9
Lesenswert?

@mein Graz...

.... lesen und hören kann er (Kurz) schon aber beim Wollen hapert es ein wenig. Zumindest, was dem Pöbel anbelangt. Bei seinen Spezis und ParteiespenderInnen ist das was ganz anderes

Don Papa
7
37
Lesenswert?

@vielgut

you made my day 😂👍

zweigerl
15
96
Lesenswert?

Hochachtung

Hochachtung gegenüber dem ausgewogenen Statement eines hochrangigen Technikers, der das Pushen von Technologien um jeden Preis zu Lasten von Klima und Umwelt ablehnt. Eine solche Stimme kann auch Kurz nicht ignorieren und muss seinen "Steinzeit"-Sager überdenken.

hortig
121
26
Lesenswert?

Rentnergang

Griss, Sünkel etc, wen interessiert die Meinung dieser Leute ausser die Kurz Gegner....
Vorallem wenn sie so ausfallen.

neuer mann
3
7
Lesenswert?

mich!

und wohl viele andere - und: bitte sagens nichts gegen rentner - sind menschen wie sie und ich!
zuweilen auch ein bisserl klüger wie unsereiner

Lodengrün
9
48
Lesenswert?

Ich @hortig

werde das Gefühl nicht los das Sie im direkten oder indirekten Wege Ihre Brötchen im Dunstkreis der ÖVP verdienen. So devot, ja fast schon bigott ist dieses Verhalten.

hortig
43
10
Lesenswert?

@lodengruen

Erstens ist es meine Meinung dass ich Zurufe von ex Managern, Politikern oder wie hier ex Universitätsrektoren entbehrlich finde und für mich eher eine Wichrigtuerei sind. Egal gegen wen sie gerichtet sind.
Zweitens habe ich dir schon mehrfach gesagt, dass ich in keinem parteinahen Betrieb gearbeitet habe, oder eine politische Position jemals inne hatte. Ich war aber in einem Betrieb, der durch die SPÖ ruiniert wurde, daher meine Abneigung gegen diese Partei. Was dir Kurz und anderen Minister getan haben, dass du auf eine so eine Art dauern bashed, die man bei einem gebildeten Menschen nicht erwartet, ist schleierhaft

Mein Graz
5
20
Lesenswert?

@hortig

Ich widerspreche dir heftig bei deiner Behauptung "gegen wen sie gerichtet ist".

Wäre der Kommentar gegen die von dir stets geschmähten Roten gerichtet, du würdest jubeln.

@Lodengrün, etliche andere und ich "bashen" Kurz genauso wie du dies bei den Roten tust.
Also nimm dich zuerst selbst einmal bei deiner Nase!

Lodengrün
3
14
Lesenswert?

Ich habe

etwa 8 Jahre in einer roten Bank gearbeitet. 5 Jahre in einem ÖVP nahen Betrieb. Dort hatte ich Chancen ohne Ende. Was ich dort erlebte ließ mich leichten Herzens den Betrieb verlassen. Die nächsten 10 Jahre arbeitete ich in einem Kapitalunternehmen in Frankfurt wie ein Tier. Rückwirkend, - das war es. Warum? Weil alles sauber war. Mein Vater war Sozi mit Buch von der ersten Stunde. Meiner Mutter hat man nicht einmal kondoliert. Es ist alles relativ. Ich habe nichts gegen die ÖVP. Große Politiker dieser Partei lenkten die Steiermark. Es gab wahre Größen in der Bundespartei vor denen ich heute noch den Hut ziehe. Kurz hat einfach nichts was für ihn spricht. Noch dazu ist er unehrlich, hat gelogen und lebt seinen Egoismus aus.

hortig
2
1
Lesenswert?

@lodengruen

Ich hab 1978 in der CA begonnen. Ein Weltkonzern mit ausgeprägter Unternehmenskultur, mit einem tollen Karriereweg für alle,und einer ausgewogenen Gehaltspyramide.
Dann kam der Deal Randa, Klima, wo die kurz vor der Pleite stehende Bank Austria die CA mit einem fadenscheinigen Trick uebernomnen hat. Ab dem Zeitpunkt wurden die Führungskräfte ex CA, die von der Ausbildung, Wissen weit über den meisten BA Leitern standen gemopped und aus dem Unternehmen gedrängt. Die BA ler behielten all ihre finanziellen Vorteile, den CA lern wurde die einzige Vergünstigung abgegolten. Der Betriebsrat war nur für die BA ler da, und ich hab zb. In den letzten 16 Jahren keine Gehaltserhöhung bekommen, obwohl ich in einer der wichtigsten Positionen, nämlich im Risokobereich tätig war. Und wenn Du die ansiehst, was aus der seinerzeit größten Bank unter roter Führung geworden ist,..... Was Kurz betrifft ist er derzeit die wohl größte einzige Altt, eine Rendi, ein Kickl und die Meinl sind für mich unwaehlbar. Und ich habe auch schon SPÖ gewählt, zb. Voves. Aber jede Kleinigkeit, die Kurz macht sofort zu bekriteln ist nicht richtig.

Lodengrün
1
1
Lesenswert?

Na dann @hortig

waren wir ja Kollegen. Ich begann genau in diesem Jahr in einer Zweigstelle. Krenn, Pfeifer, ….lernte ich von einer angenehmen Seite kennen. Was dann passierte hörte ich nur von Freunden die dort blieben und alle, viele von ihnen nicht freiwillig, in Rente sind. Ich arbeite noch, es macht Spaß, ….. . Wir sollten das Kriegsbeil begraben.

hortig
14
7
Lesenswert?

@Mein Graz

Falsch ich nehme nicht jeden Artikel über die SPÖ her, um sofort meine Launen nieder zu schreiben.
Und das noch mehrfach. Ich hab auch schon geschrieben wenn Leute wie Androsch oder Kern gegen die SPÖ geschrieben haben.
Und wenn mich diese Zwischenrufe von Leuten
aus dem Ruhestand aergern ist wohl nicht Beweis für die Behauptung ich arbeite in einem ÖVP Betrieb, das ist einfach saudumm. Im Gegensatz zu Dir und den anderen erkläre ich mich politisch, und das darf jeder in einer Demokratie.
Abet dafür seit ihr allerdings ja viel zu feige

Mein Graz
3
9
Lesenswert?

@hortig

Jetzt liegst du aber gewaltig falsch.
Ich habe mich hier schon sehr häufig als Grün-Wähler geoutet, also wo siehst du da Feigheit?

Solltest du meine Kommentare nicht nur lesen sondern auch verstehen können dann wäre deine Antwort anders ausgefallen. Ich habe weder etwas über "ÖVP-Betrieb", noch eine Bemerkung zu "jedem Artikel" gemacht.

Du bist schnell mit Beschimpfungen, Unterstellungen und Beleidigungen zur Stelle, verträgst selbst aber keine Kritik.

hortig
8
2
Lesenswert?

@Mein Graz

ÖVP Betrieb, Partei Zugehörigkeit sowie Kommentare und das ganze Posting, auf das Du geantwortet hast bezog sich auf das Posting von lodengrün. Deine Grün Preferenz kenne ich und da werde ich nie Kommentare abgeben, wie es loden bei allen macht, die nicht seiner Meinung sind. Wenn jemand von sich aus sich deklariert, kennt man den Hintergrund und dann ist es in Ordnung seinem Unmut zu bekunden, solange es sachlich ist und die Argumente stimmen

carpe diem
9
72
Lesenswert?

Tja, so ein Rektor auch.

Der ist doch tatsächlich so dreist und arbeitet in seinem Alter noch, bildet junge Menschen aus, hat eine eigene fundierte Meinung und traut sich auch, diese öffentlich zu machen. "Diese Leute" verstehen schon, wovon sie reden.

pontondriver77
105
19
Lesenswert?

Ganz schön abgehoben ist der Herr Rektor

er darf gerne auf Flüge zum Shoppen, Golfen und Heliskiing, sein dickes SUVs usw. verzichten, diese Dinge betreffen wohl eher seinesgleichen, wogegen unser Kanzler lobenswerterweise selbstverständlich an die Gesamtbevölkerung denkt! Aber der Herr Rektor wollte das wohl missverstehen damit er selbst groß seine Klappe aufreissen, sein dünnes politisches Süppchen kochen und sich gut darstellen kann!!!

Lodengrün
22
67
Lesenswert?

Noch

unterirdischer geht wohl nicht mehr. Wundert mich das Ihr Benehmen hier noch Eingang findet.

levis555
16
54
Lesenswert?

Jetzt reiten aber die Kohorten der Fanboy-Verteidiger aus…

…die auch noch auf. ein Pöstchen im Regierungsnahen Bereich spitzen…

pontondriver77
50
14
Lesenswert?

Ihnen passt wohl nicht

Dass es andere Meinungen gibt als Ihre, und noch dazu mehrheitlich 😊

Liezen
8
27
Lesenswert?

Naja... mehrheitlich :)

Da keine 100% Wahlbeteiligung ...... also ein Minderheitenprogramm

Mein Graz
12
89
Lesenswert?

"Ver­hal­tens­än­de­rung un­se­rer Ge­sell­schaft in Form von bewusstem Ver­zicht auf Ver­zicht­ba­res"

Ein toller Offener Brief eines klugen Mannes - an eine Person, deren Mundwerk mir manchmal schneller zu sein scheint als das Hirn.

Verzichten auf Verzichtbares - ja, das wäre es!
Auch wir fahren in den Urlaub, gehen auf Reisen, obwohl wir natürlich verzichten könnten.
Auch wir essen Fleisch (aus Österreich), manchmal allerdings Obst aus dem Ausland (Orangen, Bananen usw.).

Allerdings versuchen wir, unseren ökologischen Fußabdruck während des Jahres so klein zu halten, dass wir dann eben einmal ohne allzu schlechtes Gewissen verreisen können, wobei wir aufs Fliegen verzichten und noch nie den Fuß auf ein Kreuzfahrtschiff gesetzt haben.

Und wir werden uns weiterhin bemühen auf Verzichtbares zu verzichten. Das bedeutet ja nicht, dass man in die Steinzeit zurückfällt, es bedeutet für uns zu hinterfragen, was uns so wichtig ist, dass wir es haben/machen wollen - und dafür etwas anderes unterlassen.

Zuckerpuppe2000
2
18
Lesenswert?

Genau!

Es muss ein Umdenken stattfinden, aber Egoisten wird’s immer und überall geben.

Griesson
8
63
Lesenswert?

Daumen hoch für Sünkel!

Übrigens... die 100 größten CO2-Sünder (Unternehmen) produzieren 71% des weltweiten CO2-Ausstoßes. Davon die 25 größten Unternehmen sogar mehr als 50%!

Vielleicht setzt man mal da als allererstes an und nicht Menschen gegeneinander aufzuhetzen weil sie Fleisch oder kein Fleisch essen, weil sie Diesel oder E fahren oder noch einen Ölbrennofen verwenden. Diese Faktoren beeinflussen nämlich verschwindend gering. Freilich kann jeder was tun, aber solange man die großen Baustellen nicht angreift, wird sich nichts ändern.

Sah man übrigens letztes Jahr, als der CO2 Ausstoß in Österreich merklich zurückging, nur weil die VOEST einen einzigen Hochofen für ein paar Monate wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet hat. Diese VOEST, die alleine für mehr als 10% des CO2-Ausstßes in Österreich verantwortlich ist.

Wer es nicht glauben will: > Link zum "Carbon-Majors-Report" > https://bit.ly/3x4sNa9

Zuckerpuppe2000
45
31
Lesenswert?

Europa

Auch wenn Europa völlig klimaneutral wäre, was ist mit den restlichen Ländern dieser Erde? Auch wenn wir auf alles verzichten würden, wäre es nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Das Problem kann nur global gelöst werden.

b03a3ae3bbad5641c902003951fb228f
9
16
Lesenswert?

Rest der Welt

Der große Rest der Welt kann sich das meiste, das wir uns leisten können, gar nicht leisten und hinterlässt deshalb einen vergleichsweise niedrigen ökologischen Fußabdruck. Und wenn es Umweltsünden gibt, dann hauptsächlich in Ländern, die für uns produzieren. Da gibt es einfach keine Ausreden!

Zuckerpuppe2000
0
2
Lesenswert?

Ja, genau!

Ich habe kürzlich im TV eine Sendung über Stoff Färbereien und Leder Gerbungen in Indien gesehen. Katastrophale Zustände für Mensch und Umwelt!! Und von den einkaufenden Herstellern verantwortungslos sondergleichen! Wir sollten alle darüber besser informiert sein und überlegen ob wir diese Art von Produkten wirklich kaufen wollen.

carpe diem
11
54
Lesenswert?

Die beste Ausrede, um nicht bei sich selbst zu beginnen.

Und wie hier schon oft genannt, es geht gar nicht um Verzicht, sondern Vernunft. Weite Transportwege zu verhindern wäre nur 1 Schritt - Geschirrtücher aus Pakistan müssen z.B. beim Spar verkauft werden. Aber eben, wo der Wille fehlt, ist jede Ausrede recht. Z.B. dass Technik und Innovation allein uns retten werden.

Balrog206
8
13
Lesenswert?

Bevor

Man andere alles mögliche nennt sollte man mitteilen das man selbst schon macht für den Klima Schutz ! Auf was wird verzichtet ?

carpe diem
5
27
Lesenswert?

Oh, da kann ich einiges nennen.

Ich fahre sehr selten mit dem Auto, viel mit Rad und Öffis. Ich kaufe-wo es halt noch möglich ist- heimische oder zumindest europäische Produkte. Ökologische. Ich bin sehr sparsam beim Kauf von Kleidung, man würde sich wundern, wie lange diese hält. Ich fliege mehr als selten, schon gar nicht auf kurzen Strecken usw. Meine Familie besitzt nur 1 Auto (Was, könnt ihr euch kein zweites leisten?) Reicht das für's Erste?

Balrog206
11
7
Lesenswert?

Naja

Ich würde sagen das ist nix besonderes den alles das was du geschrieben hast erfülle ich auch schon ! Nur ist mir noch nicht in den Sinn gekommen das dies schon viel ist !

SagServus
0
5
Lesenswert?

Ich würde sagen das ist nix besonderes

Das wäre nix besonderes wenn das alle machen würden.

Nur machen das halt sehr viele nicht obwohl das schon sehr einfache Maßnahmen sind die wirklich jeder machen könnte.

carpe diem
3
9
Lesenswert?

Na ja, viel hab ich auch nicht gesagt.

Das usw. lässt noch viel Spielraum. Aber es sind Beispiele, die unterstreichen sollen, dass es nicht um Verzicht, sondern um Alternative geht. Dass vieles einfach zu bewekstelligen ist, ohne gleich wieder in der Steinzeit zu leben oder bei 16° Raumtemperatur im Winter frieren zu müssen. Um bei den treffenden (?) Beispielen des Kanzlers zu bleiben.

Zooropa
31
26
Lesenswert?

Ganz ehrlich, wer ist wirklich bereit...

- auf Individualverkehr zu verzichten?
- seinen Wohnraum drastisch zu verringern?
- ein mehrfaches für Energie zu bezahlen?
- keine Urlaubsreisen mehr zu unternehmen?
- auf Fleisch zu verzichten?
- wesentliche Teile seines Einkommens für Klimaabgaben einzubüßen?

Und nein: Wir rden nicht übe rein paar Prozent, sondern richtigen Verzicht!

Alle, die dazu nicht bereit sind, sollten sich überlegen ob sie das Wort "Verzicht" richtig verstanden haben, oder nicht doch eher der Meinung des Kanzlers sind, dass nur Technologie unseren Lebensstandard erhalten kann.

lendlb
6
44
Lesenswert?

Falsche Frage

Das ist doch Schwarzmalerei. Es geht nicht darum unseren Lebensstandard ganz aufzugeben sondern uns einzuschränken:

+ Nicht auf Individualverkehr verzichten sondern intelligenter fahren - Muss ich mit dem Auto ins fitnessstudio? Kann ich mehrere Dinge mit einer geplanten Fahrt erledigen?
+ Zu renovieren und intelligenter zu bauen
+ Energie zu sparen statt sie zu verschwenden
+ Vielleicht nur jedes zweite Jahr mit dem Flieger in den Urlaub zu reisen
+ Einmal in der Woche Fleisch zu essen statt vier/fünf mal
+ Uns die horrenden Strafzahlungen zu ersparen, die fällig wären, falls wir all das nicht tun.

Verzicht ist ein Schlagwort das uns schon in eine Ecke treiben soll. Niermand vertzichtet gerne auf etwas, dass ihnen lieb ist. Aber die Frage ist falsch - die Frage ist ob wir einfach so weitermachen wie bisher oder was ändern. Machen uns all diese Dinge wirklcih so viel glücklicher?

SoundofThunder
9
40
Lesenswert?

Wenn wir (Weltweit gesehen) so weitermachen…

… wird uns nichts anderes über bleiben und unsere Emissionen zurück zu fahren. Oder wir werden lernen müssen mit Unwettern , in einer Stärke wie es sie nie zuvor gegeben haben , zu leben.

lamagra
9
7
Lesenswert?

" Oder wir werden lernen müssen mit Unwettern , in einer Stärke wie es sie nie zuvor gegeben haben , zu leben."

JA, GENAU DAS MUSS DER MENSCH LERNEN!
Es gibt kein Zurück, es wird immer heißer werden! Mind. 1- 1,5° / 100Jahre.
Die Unwetter werde automatisch immer mehr und heftiger werden.
Einzig die 'Aktivisten' faseln etwas von "Zurück"! Aber die sind auch genau der Teil, der absolut KEINE AHNUNG hat, sondern nur laut schreit!
Jene Leute die ein Plastikverbot fordern, um im Geschäft geschälte, einzeln verpackte Eier zu kaufen, oder geschälte Bananen, usw.

SoundofThunder
2
4
Lesenswert?

🤔

Sagen Sie das den Menschen die Haus und Hof verloren haben. Ich wette Sie kämen nicht mehr weit. Weil,das ist nur der Anfang. Je wärmer desto heftiger. Sintflutartige Regenfälle,Extreme Trockenheit,Tornados,Ernteausfälle (deswegen wird alles teurer) …. : Es wird auch Sie treffen. Auch Ihr Haus wird plattgemacht. Auf die eine oder andere Weise: Dann werden Menschen sagen:Sie müssen damit leben lernen oder auswandern.

Lodengrün
26
20
Lesenswert?

Man kann

auch zur Übertreibung greifen nur um den Schwachsinn zu rechtfertigen.

Lodengrün
13
27
Lesenswert?

Es fehlt

ja nicht viel und Sie schreiben wir dürfen kein Licht einschalten, müssten uns wieder Nassrasieren.

ma12
3
41
Lesenswert?

Gaunereien

Man müsst nur das Flugzeugbenzin genauso hoch besteuern wie den Treibstoff für Autos. Dann würden die Flüge endlich den richtigen Preis kosten. Das mit den Kreuzfahrten ist sowieso das Dämlichste was es gibt.

umo10
6
24
Lesenswert?

Abgrenzung zum Koalitionspartner

Mehr ist es nicht gewesen. Mathematisch war es definitiv falsch, denn die sympathiewerte sinken damit weiter.

voit60
33
88
Lesenswert?

Ein nichtswissender Studienabbrecher

will uns immer wieder die Welt erklären. Absolut entbehrlich, was von dem Kurz kommt, da kam leider schon viel Falsches.

Dianthus
22
30
Lesenswert?

verzichten Sie...

... bereits auf ihr Auto? Ihr Handy? Urlaube im Ausland?

jg4186
11
111
Lesenswert?

Gebot der Stun­de

Danke vielmals, ganz klar und deutlich.
Es müssen immer mehr gebildete und verantwortungsbewusste Menschen aufstehen und ihre Stimme erheben, das wäre ein Gebot der Stun­de.
Verzichten auf das Verzichtbare - eine gute Formulierung, die hoffentlich viele (alle) verstehen udn akzeptieren können.

seinerwe
66
27
Lesenswert?

Gesamtsicht

Es geht um das Weltklima und nicht um Alibihandlungen. Auch wenn Europa völlig klima neutral wäre, wäre das Weltklima nicht gerettet. Wenn in Afrika auch der Wohlstand einzieht, dann kommt es zu gleichen Verschärfung wie in China. Der Ausweg kann nur im Bereich Forschung und Entwicklung kommen. Massive Einschränkungen würden zu massiven Unruhen und sozialen Spannungen führen.

andal18
3
13
Lesenswert?

wenn du keine Luft mehr kriegst

wegen Feinstaub kannst noch hsuten "die müssen zuerst was machen" ....

wollanig
8
21
Lesenswert?

die hier Rot klicken

kapieren es offensichtlich nicht. Unser Klima wird nicht bei uns gemacht und auch der Weg in die Steinzeit ändert für uns nichts. Nur sofortige weltweite Anstrengungen könnten etwas bringen. Natürlich muss wer anfangen, aber das verlogene Gequatsche, E Autos etc. würden die kommenden Naturkatastrophen verhindern, ist dummes Zeug. Gar nichts wird sich in den nächsten 20 Jahren bei uns ändern, es wird im Gegenteil schlimmer werden.

SagServus
10
34
Lesenswert?

...

Ist das jetzt die Standardausrede um ja nichts tun zu müssen? Es geht ums Weltklima und so lange China oder Afrika nix machen, sind unsere Maßnahmen eh wurscht?

wollanig
6
10
Lesenswert?

nix

verstanden?

Kommentare 26-76 von 123