Schwangere 17-JährigeObduktion bestätigt Tod durch Stiche und Würgen

Die Polizei fand am Dienstag eine schwangere 17-Jährige in ihrer Wohnung tot auf. Verdächtig: der Vater des ungeborenen Kindes. Die Obduktion ergab: Massive Gewalteinwirkung durch Stiche gegen Hals und Nacken war die Todesursache. Eine blutige Schere und eine Bratpfanne wurden als mögliche Tatwaffen sichergestellt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Es war massive Gewalt, die zum Tod der 17-jährigen Grazerin führte. Das ergab die Obduktion. Wie gestern berichtet, wurde die junge Frau, die im vierten Monat schwanger war, Dienstagabend in ihrer Wohnung im Haus Max-Mell-Allee 4 tot aufgefunden. Der Täter hatte mit einem Küchenmesser und einer Schere auf die junge Frau eingestochen, mit einer Bratpfanne auf sie eingeschlagen und sie zusätzlich gewürgt. Der Tod trat durch Ersticken und die Stichverletzungen ein.  Und noch etwas ergab die Obduktion: Das Opfer starb bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen