Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tiefgarage LKH GrazProzess um weggelegtes Baby: "Ich kann schwer Hilfe annehmen"

Im Dezember 2019 fand ein Passant ein Neugeborenes in der Tiefgarage des LKH Graz. Die Mutter musste sich am Mittwoch nach einer Diversion erneut vor Gericht verantworten. Sie hatte sich nicht an die Weisungen gehalten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Baby wurde im Dezember 2019 in dieser Tiefgarage weggelegt © Jürgen Fuchs
 

Das Strafverfahren wegen "Aussetzung" wird aktuell am Grazer Straflandesgericht neu aufgerollt. Die Frau hatte im Dezember 2019 ihr Baby in ihrer Wohnung zur Welt gebracht. In zwei Handtücher gewickelt legte sie das Baby in einer Sporttasche in der Tiefgarage des LKH ab. Erst eine Stunde und 45 Minuten später bemerkte ein Passant die Tasche mit dem Kind und schlug Alarm. Sofort waren Ärzte und anderes Krankenhauspersonal zur Stelle.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren