Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Prozess in Graz„Es geht da schon konkret um Frauenrechte“

Zwei junge Schwestern wurden telefonisch unter Druck gesetzt, sich an tschetschenischen Moralkodex zu halten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

"Er wusste die Uhrzeiten, wann ich arbeite, wo ich hingehe“, schilderte eine junge Frau am Montag vor Richter Helmut Wlasak einen anonymen Anruf. Dabei wurde der Tschetschenin und ihrer Schwester nahegelegt, sich zu verändern und damit aufzuhören, Dinge zu tun, „die in unserer Kultur verboten sind“. Von zu kurzen Haaren bis zur Mahnung, dass sie am Schloßberg mit einem Mann gesehen wurden, war da die Rede. Auch eine Drohung in Analogie zu einer Ermordung blieb nicht aus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren