Artikel versenden

17.000 Gebäude sind in der Steiermark akut bedroht

50 Millionen Euro werden in der Steiermark jedes Jahr in den Hochwasserschutz gesteckt. Doch so viel Geld auch fließt, es wird künftig wohl nicht reichen, sagt der zuständige Landesrat Seitinger: "Der Bau von Hochwasserschutzmaßnahmen stößt irgendwann an seine Grenzen".

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel