ORF-PressestundeSchützenhöfer für Impfpflicht bei Neueinstellungen von Kindergartenpersonal

Abstandhalten zu Kleinkindern ist für das Personal in Kindergärten unmöglich. Trotzdem haben sich viele bisher nicht impfen lassen. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer sprach sich am Sonntag in der ORF-Pressestunde für eine Impfpflicht für neu eingestelltes Personal aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
 

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer sprach sich am Sonntag in der ORF-Pressestunde im Gespräch mit Hubert Patterer, Chefredakteur der Kleinen Zeitung und ORF-Journalistin Gaby Konrad für eine Impfpflicht für Kindergärtnerinnen aus. Er persönlich sei dafür - aber der "Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes sagt: 'No, geht nicht - verfassungsrechtlich'", so Schützenhöfer. Das sei vor 14 Tagen bei der Landeshauptleutekonferenz in Bad Aussee besprochen worden.

Kommentare (36)
KarlZoech
25
40
Lesenswert?

@ Lodengrün: "Man hört so einiges....". "Genaueres kann nicht gesagt werden....".

Also: Reine Vermutungen, reine Spekulation. So nach dem Motto: "Die Tante der Firmpatin eines Bekannten hat....."
Ursache für das Augenproblem Ihres Bekannten? Man weiß es nicht.

Und auf all diesen Vermutungen und Nichtwissen gründen Sie Ihre Ablehnung der Corona-Impfung? Das nennen Sie hoffentlich nicht "fundierte Meinungsbildung", oder?

Lodengrün
18
31
Lesenswert?

Habe ich @karl

mich als Ablehner geoutet? Wüsste nicht. So wie man nicht weiß wo das mit dem Auge kommen kann so können Sie auch nicht widerlegen das das nicht da herrühren kann. Detail am Rande. Ein Bundestagsabgeordneter stellte die schriftliche Anfrage an den Bundestag wie viele Tote mit der Impfung zu beklagen wären. Die Antwort. „Wissen wir nicht, da nicht erhoben“. Ist ja eine Ansage oder?

KarlZoech
1
0
Lesenswert?

@ Lodengrün: Zum Auge Ihres Bekannten: Wenn Sie hier einen Zusammenhang mit der Impfung behaupten,

dann ist es in einer redlichen Diskussion Ihre Aufgabe, Ihre - sichtlich aber völlig aus der Luft gegriffene - Behauptung mit Fakten zu untermauern. Ist Ihnen das nicht möglich, was zu vermuten ist, dann bleibt es eben eine demagogische Behauptung.

Wie sollte ein völlig anderer Außenstehnder (in dem Fall ich) Ihre Behauptung widerlegen müssen? Da müsste ich Arzt sein (das bin ich nicht) und vor allem diesen Fall kennen.
Allerdings ist es ganz allgemein höchst fraglich, dass irgendeine Impfung zu einem radikalen Verlust der Sehfähigkeit führt; wenn, dann wären andere Nebenwirkungen (erhöhte Temperatur, Schüttelfrost) zu erwarten.

Ich bitte Sie, uns in einigen Tagen zu berichten, wie es mit dem Auge Ihres Bekannten - dem ich alles Gute wünsche - weiterging.

a4711
26
86
Lesenswert?

"schäbiges Verhalten."

Bei Kindergärtnerinnen sei er für eine Zwangsimpfung ( auch wenn der Verfassungsgerichtshof sagt das geht nicht) bei Neuaufnahmen absoluter Impfzwang ( auch in anderen Branchen ) alles andere wäre ein Schäbiges Verhalten der Personen.
Soll unter andren heißen das jene Steirer die sich nicht impfen lassen immerhin an die 30% etwa 300000 Personen "schäbige" Steirer sind !
und das von Munde eines Landeshauptmann.
Bei Fragen des Herrn Hubert Patterer ( Hut ab Herr Chefredakteur) sah man so richtig wie schwach der Landeshauptmann argumentierte und nicht``s zu beanstanden an der Regierung findet.
Ja sogar den Bundeskanzler lobhudelte, obwohl gegen Ihn ermittelt wird und Ihn Quasi in der Pressestunde von allen Vorwürfen freisprach!
Es wäre nun zu klären hat Herr Schützenhöfer als Privatperson oder als Landeshauptmann diese Aussagen getätigt bei zweiten wäre er Rücktritts reif.
Alles anderes wäre seinerseits ein schäbiges Verhalten!

KarlZoech
45
28
Lesenswert?

@ a4711: Was das Impfen anlangt: Endlich traut sich da einer Klartext reden!

Selbstverständlich sollen Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen geimpft sein. Denn es ist gerade bei den Kleinsten kaum möglich, Abstand zu halten, und für die Kleinen ist es wichtig, sich auch an der Mimik des Gegenübers zu orientieren.

Es geht im Fall einer Pandemie vor allem um das Gemeinwohl. Danach erst um egoistische Einzelinteresssen. Sich nicht impfen zu lassen ist daher unsolidarisch, egoistisch.

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
9
15
Lesenswert?

Wenn jemand angezeigt wird, muss natürlich auch ermittelt werden

Bei der Anzeige handelt es sich um eine Anzeige der Neos.

STEG
108
69
Lesenswert?

Rücksichtslos

Kindergartenpersonal, das sich nicht impfen lässt, handelt verantwortungs- und rücksichtslos. Gefährden junge Familien, schwangere Frauen! Rücksichtsloser geht es nicht.

mocoro
53
92
Lesenswert?

Ernsthaft?

Wie kann man eine Impfpflicht mit einem Impfstoff fordern der nur eine Notzulassung besitzt?
Bevor man über solche Maßnahmen nachdenkt, sollte man den Impfstoff allen Prüfungen unterziehen die bei allen anderen Impfstoffen nötig sind.
Diese Pandemie ist schrecklich genug, aber was unsere Politiker im Zuge dieser veranstalten, ist eine noch viel größere Tragödie.

KleineZeitung
43
64
Lesenswert?

Keine "Notzulassung"

Nur zur Information:

Es gibt keine „Notfallzulassung“ durch die EMA. Bei den Zulassungen zu den COVID-19-Impfstoffen handelt es sich um ein Verfahren, das schneller abgehandelt wurde („Rolling Review“), da bereits während der Studien Ergebnisse an die EMA übermittelt wurden und diese daher rascher (be)urteilen konnte. Die Impfstoffe haben aber ein vollständiges EMA-Zulassungsverfahren durchlaufen." https://www.aekwien.at/faq-covid-impfung#z10

Freundliche Grüße aus der Redaktion

mocoro
37
55
Lesenswert?

Notzulassung

Das Zulassungsverfahren für Impfstoffe dauern überlicherweise mehrere Jahre. Die Zulassung für die Covid Vakzine hat nur ein paar Monate gedauert.

floecking
30
29
Lesenswert?

Warten?

Willst noch einige Jahre warten bis ihnen die Zulassung passt?

Kommentare 26-36 von 36