Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interview„Man muss die Ärzte schon auch in die Pflicht nehmen“

Vinzenz Harrer und Josef Harb wechseln sich als Chefs der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) in der Steiermark ab: Politisch trennen sie Welten, in Sachen Versorgung haben sie sich zusammengerauft: ein Gespräch über gefährliche Wohlfühloasen, Konsequenzen für Gesundheitssünder und leere Kassenstellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Josef Harb und Vinzenz Harrer © Jürgen Fuchs
 

Ich bin überrascht, Sie in diesem Interview so einträchtig zu sehen: Das war nicht immer der Fall, hört man.
VINZENZ HARRER: Man soll sich nicht täuschen lassen, wir haben keine Zeit und Energie, uns aufgrund fraktioneller Unterschiede zu befetzen – wir brauchen die Kraft für anderes.
JOSEF HARB: Das sehe ich auch so. Eine Anmerkung habe ich jedoch: Ich habe von der Fusion zur Österreichischen Gesundheitskasse nichts gehalten, vieles bewahrheitet sich. Wenn wir aber gemeinsam auftreten, dann kommen sie an uns nicht vorbei. Das haben wir schnell gemerkt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Flodur53
1
1
Lesenswert?

Wahlärzten

Was hilft wenn es im Bezirk Feldbach genug
Gynäkologen gibt, dies sind meist Wahlärzte und
auch sie nehmen meist keine Neupatienten mehr an.