In ganz ÖsterreichLange Nacht der Kirchen am 28. Mai: Heuer erstmals online

Da der Veranstaltungsreigen coronabedingt nicht in üblicher Weise durchführbar ist, haben sich die Organisatoren spannende Alternativen überlegt - etwa eine Onlineführung mit Bischof Wilhelm Krautwaschl durch den Grazer Dom.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch die Antoniuskirche in Graz beteiligt sich an der "Langen Nacht der Kirchen"
Auch die Antoniuskirche in Graz beteiligt sich an der "Langen Nacht der Kirchen" © LNK
 

Unter dem Motto "Heuer sicher anders" beschreitet coronabedingt auch die "Lange Nacht der Kirchen" diesen Freitag, dem 28. Mai, von 17.50 bis 24 Uhr neue Wege: So verlagert sich das gesamte Angebot heuer ins Internet. "Die Menschen lieben die "Lange Nacht der Kirchen" seit vielen Jahren aufgrund ihres ganz besonderen Flairs: das heißt einfach von Kirche zu Kirche zu flanieren, verborgene Orte zu entdecken, spontan bei Gesprächen, Brot und Wein zusammenzukommen und mit vielen gemeinsam besondere Erlebnisse zu genießen – in aller Leichtigkeit und spannungsvollen Erwartung, die jedes Jahr in der frühsommerlichen Abendluft liegt", erläutert Gertraud Schaller-Pressler, Leiterin der "Langen Nacht der Kirchen" in der Steiermark. "Da wir heuer diesen besonderen Zauber des unbeschwerten Begegnens nicht sicher bieten können, und die Pandemie noch nicht zur Gänze überwunden ist, haben wir uns entschieden, heuer etwas Anderes und trotzdem Neues anzubieten."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!