Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Impfung als "Dreck" bezeichnetEntlassene Notärztin will sich gegen Entlassung wehren

Eine Grazer Notärztin ist wegen fragwürdiger Aussagen zum Thema Corona fristlos entlassen worden. Sie habe bei der Betreuung von zwei Patienten mit Impfreaktionen in einer betrieblichen Impfstraße die Impfung als "Dreck" bezeichnet. Jetzt will sie sich gegen die Entlassung wehren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Bei einem Einsatz im April in einer betrieblichen Impfstraße betreute die Notärztin Patienten mit Impfreaktionen und soll dabei die Covid Impfung als “Dreck” bezeichnet haben. Die Ärztin spricht in einem Video davon, dass sie bei dieser Impfaktion zwei lebensbedrohliche Impfnotfälle zeitgleich zu betreuen hatte. "Beim Eintreffen wurde mir eine Patientin gestützt von zwei Kräften vor Ort entgegengebracht aus dem WC heraus, weil sie offenbar starkem Harn- und Stuhldrang verspürt hat." Das sei bei einer allergischen Reaktion ein Alarmzeichen. Die Patientin habe auch neurologische Ausfälle gehabt. Auch eine zweite Patientin musste versorgt werden.

Kommentare (30)
Kommentieren
STEG
17
25
Lesenswert?

Ärztin als Impfgegenerin

Diese Ärztin sollte mindestens 1 Jahr als Pflegepersonal auf einer Covidstation (mit Pflegepersonallohn) eingeteilt werden.

nasowasaberauch
8
15
Lesenswert?

Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht und den FB Account der Dame angesehen.

Da ist das volle Spektrum der Verschwörungstheorien dabei: 9/11, an Antisemitismus grenzendes, Antimasken, Anti Corona Maßnahmen, Tiefer Staat, Chemtrails, der Titanic Untergang war auch ein Attentat... Es ist fast nicht auszuhalten.

Sie liebt kurze klare Botschaften. Ob sie wahr sind, ist ihr scheinbar nicht so wichtig. Also die Dame wäre für mich keine zuverlässige Quelle. Ehrlich? Ich bin froh, dass sie gekündigt wurde. Behandeln möchte ich mich von ihr nicht lassen.

Es gibt auf Vimeo ein Video Interview mit ihr. Dort hält sie das Kündigungsschreiben mit ihrem Nachnamen in die Kamera. Kurz darauf wird ihr voller Name eingeblendet. Meine Aussagen sind also leicht zu überprüfen.

Aragorn5555
1
2
Lesenswert?

Fb

Wahnsinn so viel Blödsinn wie auf dem Profil der Dame hab ich auch noch nie gesehen. Teilweise schon fast zum lachen wenn die Dame nicht einen Beruf hätt wo sie Menschen leben retten sollte

lieschenmueller
0
4
Lesenswert?

?

Das Video haben wir wohl alle jetzt angeschaut, drum geht's ja hauptsächlich im Artikel über des "sich Wehrens".

Und daraufhin wette ich, 99 Prozent, für die der Name und die Person neu ist, haben auf ihren Facebook-Account geklickt. Mich eingeschlossen.

Also was soll der Hinweis übers "überprüfen"? Dazu braucht es keiner Detektivarbeit, sondern das Ansinnen ist, Person und Fall aus Sicht der Ärztin kund zu tun.

Ich finde die persönliche Meinung auf ihrer Seite ziemlich wirr, stimme überhaupt nicht mit ihnen ein, aber der Kündigungsgrund war wohl das Vorkommnis auf dieser Impfstraße. Dies betreffend muss das anderswo geklärt werden, ob gerechtfertigt oder nicht, weil ein paar Fragen stelle ich mir schon wegen dieser zeitgleichen Nebenwirkungen. Hauptsächlich, ob sie nicht sogar verpflichtet war, aufzubegehren? Mit einer anderen Wortwahl selbstverständlich.

nasowasaberauch
3
1
Lesenswert?

Warum der Hinweis wegen Überprüfen?

Ganz einfach, weil ich mir nicht nachsagen lassen will, dass ich ihr etwas unterstelle.

Klar wird das ein Gericht klären. War auch nicht mein Anliegen. Aber ich finde zur Darstellung der Situation gehört auch das öffentliche Bild, dass die Person von sich selber zeichnet. Und das spricht einfach Bände.

Und ja, wenn bei einer Impfung 2 Fälle mit argen Nebenwirkungen auftreten muss man natürlich was unternehmen. Kann ja auch eine kaputte Charge des Impfstoffes sein. Ich verstehe auch, wenn man da emotional wird.

Aber ansonsten darf man bei Ihrem Auftritt schon an ihrer Zurechnungsfähigkeit zweifeln. Von einem Mediziner erwart ich mir ehrlich gesagt etwas mehr Reflexion und weniger .... Ach lassen wir das.

lieschenmueller
0
0
Lesenswert?

@nasowasaberauch

Ja, die Facebook-Seite der Ärztin besteht aus einer Blase, in der sich die Verschwörungen die Hand geben. In eine solche Welt bin ich noch gar nie eingetaucht, also was da alles zusammenfantasiert wird.

Da stellt sich die Frage, wie das mit dem Arbeitgeber zu vereinbaren ist.

So viel von sich Preis zu geben bezüglich Ansichten finde ich von hausaus unklug und wohin es führt, sieht man. Steht natürlich jedem frei, dies zu tun, über die Konsequenzen gerade in dem Beruf darf man dann halt weniger erstaunt sein.

Mir ging es darum, dass die Situation im Impfzentrum eine sehr heikle war und ich setze voraus, dass jeder Arzt sich da!! nicht mundtot machen lässt. Aber in Richtung Sorgfalt und wäre ich jemand mit Nebenwirkungen und es fallen die Worte neben mir, "dass hier gestorben wird wie die Fliegen"* mich das natürlich noch mehr fertig mache. Dahingehend natürlich null Verständnis für die Ärztin, sowas zu äußern. Auch nicht in einer Ausnahmesituation.

*Kann man aus dem Schreiben der Ärztekammer entnehmen, das auf der Facebookseite von Frau Baumgartner veröffentlich ist

Zwiepack
16
15
Lesenswert?

Was ist doppeltes Pech?

Einen Notfall haben und von dieser Dame "gerettet" werden.

lieschenmueller
6
10
Lesenswert?

Das glaube ich nicht Tim!

Mit großer Demut und Dankbarkeit würden Sie Hilfe annehmen. Oder haben Sie eine Liste eingesteckt, von jemandem wollen Sie nicht?

Na also!

DannyHanny
8
16
Lesenswert?

Lieschenmueller

Na ja.....bin mir nicht sicher ob eine Ärztin mit gewissen" nervlichen Defiziten" immer die richtigen Entscheidungen treffen kann.....und ein Notfallpatient ist darauf aber angewiesen!
Und emotional reagieren darf ein Notarzt/Notärztin schon gar njcht, egal ob Sie mit der auslösenden Ursache einverstanden ist oder nicht! Persönliche Meinungen haben dabei nichts verloren!

lieschenmueller
1
10
Lesenswert?

@DannyHanny

Ich höre und lese das erste mal von Dr. Petra Baumgartner.

Weiß aber, befände ich mich in einer akuten Notlage, ich als ersten Schritt dankbar über jegliche Hilfe bin. Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie mir gerade in einer solchen eine Meinung aufzwingen will.

Was Ärzte miteinander/untereinander für Sympathien oder Antipathien haben, kann nicht Sache von Patienten sein. In erster Linie jedenfalls.

Wäre ich länger mit einem Doktor beschäftigt, bilde ich mir natürlich meine Meinung ob ich wegen dessen Ansichten weiter bei ihm bleibe oder nicht.

Interessant wäre auch, haben Notärzte in diesen Impfstraßen irgendwelche Vorgaben? Meine jetzt nicht die Ausdrucksweise, sondern wie im betroffenen Fall, wann ist einzuschreiten, wenn es mehreren Leuten plötzlich schlecht geht? Wann sind sie sogar dazu verpflichtet, ohne selbst in Teufels Küche zu geraten, weil sie es nicht taten?

peterherrm
7
25
Lesenswert?

Kein großer Verlust...

....wer von der guten"Dame"jemals einen Patienten übernommenen hat wird sie nicht vermissen...kein allzu großer Verlust für den AUVA Standort Graz....

lieschenmueller
13
26
Lesenswert?

Wenn man es als totaler Laie sieht, das Video,

ist es erstmal legitim zu denken, wenn 2 Fälle nach der Impfung synchron diese Nebenwirkung zeigen, ob man da als sich Nichtauskennerin wie ich eine bin nicht denkt, die Charger des Impfstoffes hätte was .....

Was wäre dann gewesen? Also käme noch Nummer 3 und 4 an Geimpften dazu, die dies fortsetzten mit dem Gefühllossein im Gesicht etc.

Dass man da, also im Moment, Stopp sagt als Notärztin, ist das wirklich so undenkbar und verwerflich?

Eine absolute Gratwanderung ist es auch, aufgrund der eigenen Meinung fristlos entlassen zu werden. Also wenn diese außerhalb schwerer Beleidigungen eines Anderen ist sondern berufsmäßig vielleicht nachvollziehbar.

Wir nähern uns in winzigen Schritten etwas, nämlich ziemlich gleichgeschaltet zu werden in den Gedanken oder sie zumindest für sich behalten zu müssen.

PS: Bin keine Impfgegnerin sondern warte täglich auf meine Benachrichtigung, dass ich endlich dran bin

Mein Graz
14
41
Lesenswert?

@lieschenmueller

Naja, als Notärztin sollte die gute Frau schon mit Notfällen umgehen können und nicht gleich über das Ziel hinaus schießen, in dem sie den Impfstoff als "Dreck" bezeichnet.

Dazu kommt, dass die Dame - wenn man ihren Verlauf auf FB sieht - schon einen sehr heftigen Drall zu Verschwörungstheorien nicht nur in Bezug auf Covid-19 zu haben scheint.

Jeder Mensch muss seine eigene Meinung sagen dürfen, das ist das Wesen der Demokratie.
Von einem Arzt/einer Ärztin erwarte ich allerdings verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Ressourcen (wobei ich Impfung ebenso dazuzähle wie Behandlung und Vorbeugung). Und wenn die Ärztin wie in diesem Fall der Meinung ist dass die Impfung "Dreck" ist sollte sie sich überlegen in dieser schwierigen Phase eine Arbeitspause einzulegen.

lieschenmueller
4
17
Lesenswert?

@Mein Graz

Auch ich habe jetzt den Account auf FB von ihr angeschaut. Wie sehr viele neu :-)

Aber unabhängig dessen mein Einwand: 2 Personen zeigen auf dieser Impfstraße diese Nebenwirkungen, damit ist die Notärztin beschäftigt in diesen Minuten, auf der Impfstraße wird weiter geimpft.

Hätte Person 3 und 4 usw. den Stich gerade erhalten und wären die mit den gleichen Symptomen "umgekippt", tät ich da als ebendiese oder noch in der Reihe stehende nicht fragen "sagt mal, geht's noch - ihr seht was passiert und niemand reagiert mit zumindest momentanem Stopp bis weiter entschieden wird?" Bezogen jetzt allein auf DIESE Situation und DIESE Impfstraße.

Mein Graz
4
10
Lesenswert?

@lieschenmueller

Selbstverständlich hat die Ärztin reagieren müssen, das will ich keinesfalls in Abrede stellen!

Mir stellt sich allerdings die Frage, ob die Reaktion der Ärztin angemessen war, auch wenn sie in einer Ausnahmesituation war müsste sie sich noch immer vor Augen führen, was ihre Reaktion bei den Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung auslöst.
DAS muss m.E. ein Arzt können.

lt. Kleine war die Aussage:
"Dabei habe sie (Anm.: die Ärztin) die Impfung vor den Anwesenden als "Experiment" bezeichnet und gepoltert, man solle "den Dreck nicht weiter verimpfen" und "aufhören, die Menschen damit umzubringen".

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich habe nur das Video gesehen und sonst nichts weiter darüber gelesen. Die Aussagen sind natürlich heftig. Und sie verunsichern total. Ebenso wie die Meldungen in den Medien über z.B. die Thrombosen es taten. Aber sie deswegen nicht zu bringen wäre auch nicht o.k.

Jetzt ist es ziemlich ruhig darüber geworden, Du weißt, ich fragte mich schon ob ich mich überhaupt mit AZ impfen lassen wolle. Nach Abflauen über Negatives darüber zu lesen, sehne ich eine Impfung, mit was auch Zugelassenem auch immer, wieder herbei. So gepolt ist der Mensch, zumindest ich ;-) Und wäre ich in genau DIESER Impfreihe gestanden und eine Ärztin sagt dies, große Verunsicherung wäre ausgebrochen, Ausgang ungewiss, wenn ich es gedanklich durchspiele.

Aber eben dieses Durchspielen tue ich auch, das berühmte "was wäre wenn", in DIESER Impfstraße es weiter Vorfälle gegeben hätte, vielleicht noch schlimmere, und die Ärztin hätte NICHTS gesagt? Könnte man sie dafür dann belangen? Also für ihr "Nichthandeln". Das wäre dann nämlich genauso eine Sichtweise.

Die Einstellung eines Arztes generell dazu kenne ich ja nicht, wenn ich den Termin habe. Hat mich als Impfling oder Patient etc. auch nicht vordergründig zu interessieren bei einer Erstbegegnung.

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ich war zwischenzeitlich auch etwas verunsichert über AstraZeneca, habe mich dann weiter informiert und viel darüber gelesen und festgestellt, dass ich mich auch damit impfen lassen hätte.
Inzwischen hat sich das in meinem Fall erledigt, ich habe die 1. Impfung erhalten - und ich hätte bis auf Impfstoffe aus China, Indien und Russland alles genommen. Gekriegt hab ich BioNTech, und sogar in meiner eigenen (weiteren) Familie werde ich als "Versuchskaninchen" bezeichnet...

Ich wünsche dir, dass du recht bald deine Impfung kriegst.
Und lass dich nicht verunsichern, jede dieser in der EU zugelassenen Impfstoffe ist besser als keine Impfung.

lieschenmueller
1
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich schau bei jedem Pieps hoffnungsvoll aufs Handy, aber dann ist es leider immer der Obi oder Shoe4you ;-)

Mein Mann ist gestern geimpft worden mit Moderna. Bin sehr neidig. Wir haben uns am 1. (er) und 2. Februar registrieren lassen. Und er ist überschneidend das Jahr sogar ein paar Monate jünger als ich.

Hoffe, man hat mich nicht übersehen. Eingangsbestätigung habe ich zwar ....

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

Du hast so lange durchgehalten - du schaffst auch noch die letzten Meter bis in Ziel = Impfung!!!
Alles Gute!

lieschenmueller
1
2
Lesenswert?

Haha, mein Graz

Im Moment schaue ich eifersüchtig auf die leichte Schwellung am Oberarm meines Holden.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
18
9
Lesenswert?

FRAGE

ALLE, inkl. der Pharma, glauben dies oder jenes, ist auch das gute Recht. WISSEN gibt es in einigen Jahren.Studienende Jänner 2023 reicht vielleicht auch für Basis der Pharma.

zz123
17
47
Lesenswert?

Sowieso Verschwörungstheoretikerin

Wenn es nach ihr geht, sind alle Antennen für uns Menschen schädlich, Flugzeuge werfen Giftwolken aus und auch Alien Innversionen könnten möglich sein. Aber jeder kann sich auf FB selbst ein Bild von ihren Verschwörungen machen. Hab auch beruflich immer wieder mit ihr zu tun gehabt, bin froh wenn ich es nicht mehr muss.

nightswimmer
27
55
Lesenswert?

Nie mehr...

Ich will nie wieder mit ihr zusammenarbeiten müssen, wenn sie wirklich zurückkommt, beende ich meine jahrzehnte lange Karriere im Rettungsdienst.

griesbocha
33
14
Lesenswert?

Sie wird es verschmerzen.

Da bin ich sorgen frei.

DannyHanny
23
67
Lesenswert?

@Emotionalisiert

Dafür wird man Jahre lang ausgebildet um in Notsituationen nicht emotional sondern rational und der Notsituation angepasst zu reagieren!
Wenn Sie das das als Ärztin/ Notärztin nicht kann oder schafft, ist sie sowieso fehl am Platz!
Bei einem Notfall braucht man keine Ärztin, die ihre Nerven wegschmeißt!

STEG
23
75
Lesenswert?

Impfung

800Mio wurden weltweit bereits gegen Covid19 mit den unterschiedlichsten Impfstoffen geimpft und nur dort sinken die Erkrankungen und Todesfälle. Impfungen sind gegen Infektionskrankheiten eine Erfolgsgeschichte!

 
Kommentare 1-26 von 30