Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pflegeausbildung an der FHVom Bank-Business in den Pflegeberuf

Martin Fasching (30) absolviert das FH-Studium „Gesundheits- und Krankenpflege“ und landete im Praktikum auf einer Corona-Station. Als "Spätberufener" fand er in diesem Beruf eine neue Herausforderung und seinen Traumberuf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Martin Fasching ist im Endspurt seines Studiums und freut sich auf den Berufsstart: "Man bekommt so viel zurück" © FH Joanneum/ MANUEL RIEDER
 

Den direktesten Weg zu seiner Traumberufung hat Martin Fasching nicht gewählt. „Ich habe nach der HAK-Matura fünf Jahre in einer Bank gearbeitet. Zwar habe ich meinen Zivildienst bei der Rettung gemacht und gemerkt, dass es mir gefällt, mit Menschen zu arbeiten, aber mit der HAK wird man meist Buchhalter oder geht in eine Bank“, erzählt Fasching. „Das hat auch gepasst, aber ich habe gemerkt, irgendwas fehlt.“

Kommentare (1)
Kommentieren
schetzgo
0
3
Lesenswert?

Augenhöhe🤔

Max. mit einem Regenwurm!