Corona-AlltagsfrageMuss ich meinen Impfpass verpflichtend zur Coronaimpfung mitnehmen?

Der gelbe Impfpass gilt ab 19. Mai als Eintrittsberechtigung für Restaurant, Theater und Co. Muss ich also meinen Impfpass zur Coronaimpfung mitnehmen? Was, wenn ich aber keinen Pass habe? Und was ist, wenn ich geimpft bin, das aber nicht in meinem Pass steht?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bis es den "Grünen Pass" endgültig gibt, gilt der herkömmliche Impfpass als Zutrittsnachweis für Geimpfte © APA, KLZ
 

Wer ab 19. Mai ins Restaurant, zum Friseur oder ins Theater gehen will und geimpft ist, der braucht - wie berichtet - nur seinen Impfpass vorlegen. Voraussetzung ist, dass die erste Spritze bereits drei Wochen zurückliegt. Der gelbe Pass (ältere Modelle können auch hellblau sein) aus Papier gilt vorübergehend als "Eintrittsberechtigung" bis es ein reifes Konzept für den digitalen "Grünen Pass" gibt, der Geimpften, Genesenen und Getesten als Zutrittsnachweis dienen soll.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Klgfter
0
0
Lesenswert?

diese kleine „scheckkarte“ ……

is nur a behelf das man irgendetwas in der hand hält falls im system erwas verlorengeht oder der impfling keinen impfpass mithat …. das als impfnachweis in scheckkartenformat zu bezeichnen ist wohl mehr als fahrlässig !

weiters gehören richtlinien her was am impfragvwo und wie eingetragen wird - das hängtvteilweide von den impfenden ärzten ab - das ist sehr chaotisch !

andy379
1
13
Lesenswert?

Meine Eltern hatten beide den gelben Impass dabei.

Die Corona-Impfung wurde aber nicht eingetragen.

Atkinson
0
16
Lesenswert?

Den gelben Impfpass...

.....habe ich bei der ersten Impfung vorgelegt, die impfende Ärztin sagte, den brauche ich nicht... Keine EIntragung also, lediglich ein Nachweis mit Chargennummer und Arztunterschrift.....

ANDEHAHE
15
14
Lesenswert?

Super

Wieder eine Baustelle, die ganz überraschend kommt... Mit diesen handelnden Personen kann das nichts werden...

Morioka
0
21
Lesenswert?

Auch ich hatte keinen Impfpass ...

Es wurde nach der ersten Impfung notiert, da dem Arzt die Impfpässe ausgegangen waren - gibt/gab offensichtlich noch mehr Menschen die keinen solchen hatten. Zu dem Zeitpunkt bekam ich auch den Hinweis bezüglich der Eintragung in das digitale Impfregister. Beim zweiten Termin wurde mir dann einer ausgestellt, die Impfungen eingetragen, gestempelt und übergeben.

Eine Zwischenbestätigung bekam ich nach der Ersten Impfung nicht, auch mag die E-Card etc. mitzubringen sein, diese habe ich erwähnt, wurde aber nicht benötigt. Einzig der Zettel mit Daten und Informationen zur Person wurden entgegengenommen und einbehalten.

Ich glaube daher dass sich Niemand Sorgen zu machen braucht wenn kein Impfpass vorhanden ist oder er nicht auffindbar sein sollte. Einfach dem/der Ärztin oder der Person die das ausgefüllte Formular entgegen nimmt fragen ob einer ausgestellt werden kann. Oder eben vor dem Impftermin zum Arzt gehen und diesen ersuchen einen auszustellen.

melahide
0
31
Lesenswert?

Meine

Papierimpfpässe hab ich auch fast immer verlegt. Hab es vor ein paar Jahren noch einmal mit einem neuen versucht, den hab ich mitgenommen ...deshalb find ich den E-Impfpass gar nicht so unspannend ... wofür hab ich eine E-Card ...

Morioka
0
3
Lesenswert?

An sich sehe ich es auch so ...

Mir würde es auch genügen wäre die Impfung auf der E-Card gespeichert, Von mir aus im Register, wie es ja geschah, mit Zugriff auf diese Daten per Pin-Code, um auch allgemein Zugriff und/oder Einsicht auf den Nachweis an sich zu gewähren. So eine Karte wird auch eher mitgenommen und besonders darauf Acht gegeben als womöglich ein Pass aus Papier.

Das wäre innerhalb Österreichs (auch EU-weit) die bessere Lösung, weil mit weniger administrativem Aufwand verbunden, durch 1x Eintrag im Register, und der Möglichkeit diese speziellen Informationen zum Abruf von praktisch Überallher freizugeben. Es würde zudem die Papierverschwendung etwas minimieren, auch nicht schlecht.

Dann kommt aber die Frage des Datenschutzes ins Spiel, der Anerkennung, der Zugriffsrechte (inner- wie ausserhalb der EU). Solang da nur der Papierpass anerkannt wird besitzt dessen Existenz noch eine gewisse Legitimation und wird wohl noch einige Zeit erhalten bleiben.

styrianprawda
11
11
Lesenswert?

Bestätigung in Scheckkartenformat als Zwischennachweis der erfolgten ersten Impfung.

Ich habe diese erst nach der 2. Impfung erhalten.

styrianprawda
0
1
Lesenswert?

@styrianprawda

Was gibt es da "rotzustricheln"?

FRED4712
0
0
Lesenswert?

keine Sorge...

manche können einfach nicht sinnerfassend lesen

rabe17
2
13
Lesenswert?

So ist es leider,

wird überall anders gemacht es gibt keine genauen Richtlinien, ich spreche aus der Praxis, war bei Tausenden Impfungen vor Ort.

lexi
2
30
Lesenswert?

Elektronischer Impfpass

Es soll auch der Ausdruck des elektronischen Impfpasses gelten. Kann man über das ELGA Portal ausdrucken.