Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beschwerden aus der SteiermarkVorgedrängt? Impfplan wird zum Fall für den Volksanwalt

FPÖ beschwerte sich über Impfungen abseits der Pflege. Volksanwaltschaft sagt Prüfung der Priorisierung zu.

FPÖ-Landeschef Mario Kunasek: "Weiterer Schritt in Richtung Tranparenz in der Causa Impf-Vordrängler" © Juergen Fuchs
 

Die erste Impfphase war auch in der Steiermark von Misstönen begleitet. Exemplarisch: In einem obersteirischen Bezirk waren von 1400 verabreichten Impfdosen (Biontech-Pfizer) nur rund 60 Prozent an Pflegeheimbewohner und -personal gegangen.

Kommentare (10)
Kommentieren
smarty
3
2
Lesenswert?

Sogar beim

Roten Kreuz wurden vor über einem Monat Angehörige von Hin und wieder Hilfsdienstleistenden vorgezogen und geimpft!

Lamax2
0
19
Lesenswert?

Es wird Zeit

Bei all den ganz wichtigen Menschen, die so nebenbei geimpft wurden, sollten sich die Verantwortlichen in der Stmk endlich darauf besinnen, den letzten Erlass zu befolgen und die über 65-jährigen möglichst rasch impfen. Das sind nämlich die wirklichen Kandidaten für die Intensivstation.

ma12
16
37
Lesenswert?

OMG

Warum kommt der blaue 5 Prozent Haberer schon wieder in die Zeitung? Seine Fraktion glaubt eh nicht an Corona, was soll das also???

KLZ_Schule
2
15
Lesenswert?

Mobil betreute Schwerbehinderte- Termine werden storniert

Auch bei der angekündigten Impfung der mobil betreuten Behinderten dürfte es weiter haken: Der lang herbeigesehnte Impftermin für einen schwerbehinderten, mobil betreuten Familienangehörigen wurde trotz bereits zugesagter fixer Termine für die Impfstrasse ohne Begründung vom Land ganz kurzfristig wieder per Mail storniert. Wir sind fassungslos und entsetzt.. Die Grussformel „bleiben Sie gesund“ kann man da wohl nur als grob zynisch auffassen..

Lodengrün
6
56
Lesenswert?

Herr Kunasek

so lange Ihre Spitze sich im Hohen Haus ohne Maske bewegen will sollten Sie sich jeglichen Kommentars bezüglich Covid enthalten. Und Ihr Herr Hofer, Selbstverschulder des Unfalls, konnte gar nicht schnell genug laufen die Impfung zu erhalten.

ma12
0
7
Lesenswert?

OMG

Das haben Sie aber 100 Prozent ALLES richtig getroffen.

Brit Gita
6
26
Lesenswert?

Impfplan vorgedrängt!!!!!!!!!!!!!!

Kenne auch einen Arzt mit Gattin der ins Pflegeheim zum impfen gegangen ist schon vor Wochen um den Biontech-Pfizer zu bekommen...geht alles wie man sieht....

Patriot
6
13
Lesenswert?

@Brit Gita: Kenne auch einen Arzt,

der bereits Anfang Jänner, als mit dem Impfen in den Pflegeheimen erst begonnen wurde, die Restdosen, die halt "zufällig" übriggeblieben sind, an seine Freunde verimpft hat.
Zu dieser Zeit war noch kein medizinisches Personal, das auf den Covid-Stationen der Krankenhäuser tagtäglich Patienten betreute, geimpft. Auch Hochrisikopatienten und betagte Menschen über 90 warteten zu diesem Zeitpunkt noch wochenlang auf eine Impfung.
So sind manche, Herr Bundespräsident, wenn sie nicht kontrolliert werden!

Liezen
2
9
Lesenswert?

Hier sind 3 verschiedene Impflinien

beschrieben. Spitäler (1) und Pflegeheime (2) bestellen den Impfstoff selbst und haben ‚ihre‘ Prioritäten. Und dann dürfte es noch die Landesliste (3) geben. Aus dieser beziehen die Impfstrassen und Ärzte die Impflinge. Das Problem doch ist der Impfstoffmangel und nicht ob da und dort ein verschwindend kleiner Teil anderwärts verimpft wird. Die Impfstrategie ist etwas zu eindimensional gedacht.

Liezen
10
16
Lesenswert?

Er soll sich

ja beim Patientenkontakt nicht anstecken und handlungsfähig bleiben... oder nicht? Etwa gerade die Zahnärzte und Assistenten und Gattinnen haben ein enormes Risiko. Vernadern dürfte super sein fürs Gefühl oder ?