Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In LinienbusSchwarzfahrer ohne FFP2-Maske attackierte Kontrollorin

20-jähriger Bosnier schüttete 38-Jähriger ein Getränk über den Kopf und stieß sie zur Seite. Polizei nahm den aggressiven Schwarzfahrer vorübergehend fest.

Linie 39
Der Vorfall geschah in einem Bus der Linie 39 © Jürgen Fuchs
 

Auf eine Fahrscheinkontrolle in einem Bus der Linie 39 in Graz reagierte am Ostermontag ein 20-jähriger Fahrgast äußerst aggressiv und attackierte eine Kontrollorin. Der Bosnier wurde von der Polizei festgenommen.

Kommentare (9)
Kommentieren
ASchwammerlin
3
1
Lesenswert?

Auf freiem Fuß angezeigt!

Gerade in Kreisen der Zuwanderer wird über unsere milde Justiz offen gelacht und gespottet Vor allem die Migranten aus dem arabischen Raum, in dem Polizei und Militär meist mit brachialer Gewalt agieren, legen das gemäßigte Vorgehen der Exekutive bei uns als Schwäche des Staates und unserer Gesellschaft aus , dementsprechend klein ist deren Hemmschwelle für Gesetzesübertretungen. Mir tun unsere Polizist/innen leid, was die sich alles gefallen lassen müssen ist schon grenzwertig. Aber einige Sozialromantiker, aus dem Kreis der Grünen und Linken fordern einen noch gemäßigteren Kurs!

HRGallist
5
33
Lesenswert?

Im Linienbus. Schwarzfahrer ohne FFP2-Maske

Wenn man solche Typen, deren Untat zweifelsfrei feststeht, in einem Schnellverfahren effektiv aburteilt und zu saftigen Geldstrafen oder entsprechend anstrengender Arbeitswiedergutmachung verdonnert, könnte sich das in den einschlägigen „Kulturbereicher-Kreisen“ durchaus rasch herumsprechen. Problem sind die ewig langen Verzögerungsmöglichkeiten mit Rechtsbeiständen auf Steuerkosten.

Bluebiru
4
11
Lesenswert?

@HRGallist

"Kulturbereicherer-Kreise"?

Wo denken sie hin. Der werte Herr ist doch nur FPÖ-Fan und Aktivist in der Querdenkerszene. Die sind es doch, die der Meinung sind, dass die Vorschrift in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske tragen zu müssen, gegen die individuelle Freiheit und damit gegen die Menschenrechte verstoße.

plolin
3
34
Lesenswert?

Und sofort zurück

nach Bosnien. Natürlich nur mit Oneway-Ticket.

Sicherheitsfachkraft
2
4
Lesenswert?

Liebe(r) plolin, Sie haben vergessen,

dass der Täter das onewayticket zu zahlen auch noch hat!!!!

elpuzo
2
73
Lesenswert?

raus aus österreich

rein in den nächsten zug und zurück in seine heimat

FRED4712
2
7
Lesenswert?

das würde sogar nichts kosten,

der Herr fährt ja immer schwarz

bitteichweisswas
3
69
Lesenswert?

Provokantes Gesindel

Arbeiten will keiner mehr und vor lauter Langeweile kommen die Halbstarken auf depperte Ideen.

Hildegard11
2
79
Lesenswert?

Einsperren

Widerstand gegen Organe ist mit Haft zu belegen. Weichmeierei elende.