Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kein steirischer LockdownSchützenhöfer: "Froh, dass wir bei Regionalisierung bleiben"

223 Neuinfektionen wurden am Ostermontag gemeldet. Zahl der Intensivpatienten stieg auf 65. +++ In dieser Woche sollen mehr als 23.000 Menschen geimpft werden. +++ Kein Lockdown wie in Wien & Co.

LH Schützenhöfer (Archivbild)
LH Schützenhöfer (Archivbild) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Über das lange Osterwochenende wurden in der Steiermark weniger Neuinfektionen pro Tag gemeldet als im Durchschnitt. Nach 244 am Ostersonntag kamen 223 Neuinfektionen am Montag hinzu. Gleichzeitig stieg aber die Zahl jener, die als genesen ins Meldesystem eingetragen wurden. Damit gelten erstmals seit dem 18. März wieder weniger als 4000 Personen in der Steiermark als aktiv infiziert, genau sind es am Dienstag 3808 aktiv Infizierte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bobby_01
1
3
Lesenswert?

Neuerdings

geht Herr schützenhöfer gerne zum Testen.
Aber das Testpersonen muss das wattestäbchen vorher in ein Glas welschrieslinh eintauchen.

gberghofer
4
18
Lesenswert?

Die Viren kennen keine Bundesländergrenzen.

Die Steiermark hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

isogs
2
11
Lesenswert?

sinnvoll?

Ob es sinnvoll ist wird sich erst zeigen. Wenn die Zahlen hoch bleiben werden die Gastrobertriebe halt nicht öffnen dürfen. Also wird es noch länger dauern bis zum Kaffeehausbesuch. Zahlen herunter mit 14 Tage Lockdown und dann aber Ende April öffnen mit Test wäre auch nicht zu verachten. Aber es wird sich noch zeigen welcher Weg der richtige wäre. Im schlimmsten Fall gibt es in 10 Tagen Lockdown.

Lodengrün
2
17
Lesenswert?

Zwei Bezirke bereiten Sorgen

Nun ja ich würde mich bei jedem Bezirk über 150 Gedanken machen. Man muss schon Großmeister des Verdrängens sein, wenn nur Hartberg und Murau uns Sorge bereiten. So schleppen wir halt das Virus von Bezirk zu Bezirk bis wir überall hohes Niveau haben. Impfen wäre die Lösung aber das tun wir nicht in dem Umfang wie wir es sollten.

Heinz-55
3
27
Lesenswert?

Eine frechheit

Wieviele impfungen über Ostern in der Steiermark durchgeführt wurden ist eine Frechheit! Nicht einmal 200.gestern waren es 21 und 1Person über 75 Jahre!

Stubaital
18
5
Lesenswert?

Heinz55

Reg di net auf, du Besserwisser.
Wir sind derzeit unter den Top 6 Ländern in Europa, was Impfen betrifft. Erkundigen, bevor du so einen Schwachsinn von dir gibst.

herwag
41
2
Lesenswert?

???

nicht nachvollziehbar ist warum personen mit intensivem kundenaufkommen wie z.b. steuerberater wo bei jedem zweiten antrag an das finanzamt eine steuerberaterpflicht besteht nicht zu den systemrelavanten gehören - sollen die kanzleien keine kunden mehr empfangen - blüml wärs sicher recht

UHBP
5
20
Lesenswert?

@her...

Aber man muss ja nicht persönlich vorbeikommen. Email und Telefon ist schon erfunden. Oder siehst du das Prolbem dahingehend, dass man die "Steuertricks" vielleicht doch nicht ins Email schreiben, sondern lieber unter 4 Augen besprichen, sollte?
"Steuervermeidung um jeden Preis" ist zu wenig um "systemrelevant" zu sein! ;-))

schani1957
10
8
Lesenswert?

Bitte um Erläuterung

lt. Coronastatisti Österreich waren in der Steiermark mit Stand heute 9Uhr30 342 Patienten in Spitalspflege und 61 Intensivpatienten. Wie kommt man auf 73 Intensivpatienten. Danke!

KleineZeitung
1
17
Lesenswert?

Gute Frage!

Die Statistik des Bundes nennt die Dateneinmeldung (bis 9.30 des Tages) der Bundesländer an BMSGPK und BMI als Quelle. Wir verwenden freilich ebenso die Daten des Landes. Der Zeitpunkt der Dateneinmeldung kann sich aber unterscheiden.
Danke für Ihr Interesse!