Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-AlltagsfrageWarum hat meine 95-jährige Oma noch immer keinen Impftermin?

Einzelne bettlägrige, hochbetagte Steirer haben ihre erste Spritze zum Schutz gegen das Coronavirus immer noch nicht erhalten. Das Land arbeitet daran, dass der Impfstoff über niedergelassene Ärzte direkt zu den Betroffenen nach Hause kommt.

© Jürgen Fuchs, KLZ
 

135.110 Dosen (Stand 17. März) wurden bisher in der Steiermark verimpft. Was die Impfung der über 85-Jährigen anbelangt, liegt die Steiermark derzeit auf dem ersten Platz im Bundesländervergleich. Vergangenes Wochenende wurden Angehörige von Schwangeren geimpft, dieses Wochenende folgt das Bildungspersonal. Dennoch erreichen die Kleine Zeitung immer wieder Zuschriften, in denen Leser schildern, dass ihre hochbetagten Angehörigen noch keinen Termin für die erste Spritze haben. Ein Leser schreibt etwa: "Meine Oma ist 95 Jahre alt und hat bis heute keinen Impftermin erhalten? Wie kann das sein, in einem Bundesland, das vorgibt, die Ältesten zuerst zu impfen?"

Kommentare (11)
Kommentieren
Zwickts_mi
0
10
Lesenswert?

Weshalb kann man sich beim steirischen Voranmeldeportal beliebig oft anmelden?

Gibt es dabei keine Überprüfung bei der Eingabe? ---> Sehr schwach!
Weshalb kann man SEINE Voranmeldung nicht nochmals aufrufen (z.B. zur Überprüfung seines Status)? --> ebenfalls sehr schwach!
Und weshalb wird nicht das gleiche Portal dann auch zur Terminbuchung verwendet? ---> absolut nicht durchdacht!

Weshalb habt ihr nicht das wiener Portal abgekupfert, die haben an all das gedacht! Liebe Steirer - echte schwache Leistung!

Willkommen bei der Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung
Im Moment gibt es ausschließlich für folgende Berufs- und Personengruppen die Online-Buchungsmöglichkeit einer Corona-Schutzimpfung:
Personen 90+
Personen 80+

hfg
1
12
Lesenswert?

Und es wird noch immer an einer Lösung gearbeitet

Tatsache ist das in der Steiermark am meisten Leute an Corona sterben und das vermutlich nicht mehr als 30 % des verimpfen Impfstoffs an Personen über 65 Jahren verimpft wurde. Den Rest haben junge gesunde Personen bekommen. Aber an der Lösung wird weiter gearbeitet. Nur wenn unfähige Personen arbeiten gibts leider keine Lösung.

Patriot
10
20
Lesenswert?

Betagte Menschen und Hochrisikopatienten werden vergessen,

weil so manche Ärzt*innen ihre Verwandten und Freund*innen vorgezogen haben! Korrupt, schäbig und erbärmlich!

Robruck
2
41
Lesenswert?

Habe gerade gelesen

das Mausi Lugner - sie ist 50 - geimpfte wurde.
Sie sagt, sie sei Risikopatientin - wers glaubt :)

Ich glaube dass es sich die "Besseren" immer richten. Dürfte Steiermark keine Ausnahme sein.

SagServus
0
30
Lesenswert?

Ich glaube dass es sich die "Besseren" immer richten

Ich würd da nicht von den "Besseren" reden sondern von vielen die gute Kontakte zu Ärzte haben.

stprei
14
2
Lesenswert?

Mausi

Wirklich?

Wissen Sie es, vermuten Sie nur?

Was hat die Steiermark damit zu tun? Haben Sie dafür Belege?

Robruck
0
2
Lesenswert?

Ja, steht bei Oe24.at

und Interview hat sie auch bei Oe24 gegeben

tannenbaum
2
6
Lesenswert?

Das

mit Mausi stimmt. Hat sicher nix mit Korruption zu tun! Alle, die anscheinend Vordrängler sind, haben die Impfung mit Sicherheit zurecht bekommen!

Elli123
8
26
Lesenswert?

tja,

keiner versteht's. Wenn noch länger zugewartet wird, ist es bei den 95-Jährigen zu spät. Captain Tom ist in England mit 100 an Corona gestorben. Eine Impfung hätte das mit Sicherheit verhindert.

Heinz-55
13
52
Lesenswert?

Chaos

...und wieder einmal bestätigt sich das chaos und die vordrangler in der Steiermark. Da hilft alles schönreden von herrn schützenhofer und seinen unfahigen vasallen nichts. Einmal mehr schamen sie sich herr schützenhofer reden sie weniger und sie und ihr team tun sie endlich etwas!

Hausschuh
1
34
Lesenswert?

Frage

Heisst das wirklich, dass der Hausarzt fuer bestimmte Patienten zur Verimpfung zu Hause den Impfstoff „abgezählt“ bekommen soll?

Was sonst bitte heisst es :“:Fuer Sie arbeitet das Land gerade an einer Lösung“ ?