Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-LeserfrageWarum impft die Steiermark über 80-Jährige noch immer nicht?

Ein Drittel der Gruppe über 80 Jahren soll ihre erste Teilimpfung ab 2. März erhalten. Impfstraßen werden derzeit aufgebaut, auch Impftage in Gemeinden soll es geben.

© APA/dpa/Friso Gentsch
 

Die über 80-jährigen Steirer sorgen sich weiterhin darum, wann sie in Sachen Coronaimpfung an der Reihe sind. Von Vorarlberg über Kärnten bis Oberösterreich wird diese altersbedingt besonders betroffene Gruppe bereits geimpft. In der Steiermark wurden bisher nur Bewohner der Alten- und Pflegeheime geimpft. Das soll sich nun ändern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Isidor9
1
5
Lesenswert?

Alles verbockt

Österreich hat alles verbockt, verschlafen , verhaut. Gemeinsam mit den EU-Versagern. Zu spät bestellt, auf das falsche Pferd gesetzt, sich betrügen und belügen lassen , zu gutgläubig gewesen . Eine Katastrophe und Schande. Alle sind besser, sogar Serbien. Dabei haben wir einen Thrologen(!) als "Sonderbeauftragten für die Imofstoffbeschaffung ,den Herrn Clemens Auer. Sehr dynamisch ist der Unglückliche nicht.

KarlZoech
1
1
Lesenswert?

Es gehören zuerst geimpft: Alles medizinische Personal, Personal in versorgungswichtigen Bereichen,

Personal in Schulen, Kindergärten, Polizei, Justiz. Dann vor allem auch die schon einmal zu recht als Heldinnen bezeichneten Angestellten in Supermärkten. Und natürlich sollten Bund, Länder, Gemeinden gerade in einer Krisensituation aktionsfähig sein, daher sollten Regierungsmitglieder und Gemeindevorstände (also auch Bgm., diese sollten schon längst geimpft sein!) rasch geipmpft werden. Dann alle, welche Wirtschaft und Staat im Laufen halten, denn es geht auch um die Zukunft.

Danach dann die Älteren, sobald genug Impfstoff vorhanden ist.

PS. Ich selber bin 69 und gehöre keiner der der oben genannten vorrangigen Gruppen an.
PPS. Das politische Anbiedern (mir fielen noch klarere Worte dazu ein) an den "vulnerablen Älteren" halte ich einfach für peinlich und durchschaubar. - Wer sorgt sich um die Jüngeren, vor allem um die Jugend?

bitteichweisswas
2
7
Lesenswert?

Interessant

In einem Behältnis Pfizer-Impfstoff ist eine Menge für 7,5 Impfungen enthalten. Die Zulassung lässt aber nur 6 Impfungen zu und verbietet das Mischen mit anderen Behältnissen. Der Rest (1,5 Impfungen) muss entsorgt werden.

isogs
7
45
Lesenswert?

Politik schwach

Wenn es in der Steiermark mehr über 80jährige gibt als in den anderen Bundesländern, dann hätte die Frau Landesrätin darauf bestehen müssen auch mehr Impfungen zu bekommen. Aber scheinbar hat sie kein Verhandlungsgeschick und unser Landeshauptmann tut auch nichts ausser Sprücheklopfen. Beide gehören sofort abgelöst.

KarlZoech
2
0
Lesenswert?

@ isogs: Es geht nicht um das Bestellen, sondern es geht um die Lieferfähigkeit der Produzenten.

Das Sars-CoV-19-Virus ("neues Coronavirus") ist erst gut ein Jahr existent, es mussten erst Impfstoffe entwickelt werden, was - Respekt an die Pharmafirmen und die Pharmaforschung insgesamt! - sehr rasch ging.
Und jetzt muss sehr rasch sehr viel erst produziert werden - und auch diese Produktionsanlagen müssen erst erweitert bzw. auch neue geschaffen werden.
Das ist der tatsächliche Knackpunkt, nicht ein "darauf bestehen"!

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass "die vulnerablen Älteren" zuletzt drankommen sollen, nicht zuerst. (Dazu mein Posting weiter oben.)

hfg
3
30
Lesenswert?

Wir haben für

2 Impfanmeldungen 4 SMS und 2 Briefe erhalten nur keinen Termin - meine Mutter ist 91. Bitte warten.

plolin
5
36
Lesenswert?

Frechheit

Was macht die Straus den ganzen Tag?? Die gesamte Regierung, auf die ich eigentlich immer viel gehalten habe, geht mir mittlerweile schon so auf den Geist. Schlafen die alle? Von der EU- Vorsitzenden rede ich gleich gar nicht.
Meine Eltern sind auch schon sehr alt. Bis jetzt weder ein Schreiben noch sonst irgendwas.
Ich bin zornig, wütend, angefressen und traurig.

Alinda1
0
2
Lesenswert?

Genau auch meine Meinung!!

Sie sprechen mir aus der Seele!!

KarlZoech
1
1
Lesenswert?

@ plolin: Mit allem Respekt und mit aller Hoffnung auf ein noch längeres Leben

für Ihre Eltern und die Mutter von User(in) hfg (oberhalb): Mit oder ohne Impfung ist niemand unsterblich.
Eigentlich ist es doch vor allem ein Grund zur Freude, dass Ihre Eltern und die Mutter von User(in) hfg schon ein so hohes Alter erreicht haben, oder? Das kann man doch auch so sehen?! Sich freuen, über das, was ist, schon erreicht wurde, nicht nur sich sorgen über das, was sein kann, irgendwann jedenfalls sein wird!

PS. Mein/unser hoffnungsvoller Sohn würde bald vierzig und durfte - niedergefahren von einem Lkw-Rowdy - nur gut 19 werden. Ich weiß also, worüber ich schreibe....

tannenbaum
1
4
Lesenswert?

Wenn

am Sonntag Landtagswahlen wären, würde die ÖVP wieder an der Absoluten kratzen! So viel zur Intelligenz der Steirer.

schulzebaue
4
27
Lesenswert?

20000 Impfdosen

2 Impfungen zur Immunisierung

60000 Angemeldete

1/3 kann geimpft werden

Das ist dann wohl höhere Mathematik.

sheena2
16
17
Lesenswert?

Gedanken

Wie viele Bürgermeister hat das Land? Wann sind wir da endlich durch, mit dem Impfen dieser unglaublich wichtigen und zweifellos systemrelevanten Berufsgruppe?
Mir ist klar, dass ein Impfen der älteren Bevölkerung verhindert, dass diese die Intensivbetten blockieren. Gut, ok. Warum jedoch wurde trotzdem nicht das Krankenhauspersonal priorisiert? Nicht die Betreiber der Spitäler, sondern diejenigen, die sich wirklich den A... aufreißen: die Ärzte, die Pfleger und das Reinigungspersonal - ja, auch das Reinigungspersonal. Systemrelevant sagt man dazu... Aber nein, zuerst waren die "Insassen" der Altenheime dran. Nicht das Personal derselben. Und dann liest man darüber, dass diverse Impfstoffe letale Nebenwirkungen hatten. Vornehmlich bei Menschen, die das 80. Lebensjahr weit hinter sich gelassen hatten... Wo liegt eigentlich momentan die durchschnittliche Lebenserwartung in Österreich?
Und eines noch: Immer mehr Spitalsangestellte weigern sich, sich mit einem AstraZeneca Vakzin impfen zu lassen. Das ist ihr gutes Recht! Aber dann sollten diese Personen nicht im Krankenhaus arbeiten dürfen, denn es ist genauso MEIN Recht, vorauszusetzen, dass ICH im Spital nicht mit irgendwas infiziert werde.

dieRealität2020
6
24
Lesenswert?

vergleichbar sinngemäß mit den Tirolern

Bischt a Tiroler, bischt a Mensch. In der Steiermark echt steirisch "wir sind die Größten und Helden." Um mit Galgenhumor zu antworten, einerseits vielleicht verändert sich die Zahl der zu Impfenden in der Zwischenzeit auf natürliche Weise.
.
Als 82-jähriger in der Risikogruppe möchte ich vermerken, jetzt gab es 11 Monate keine Schutzimpfung, da werden wir es noch einige Wochen aushalten. Nachdem ich die komplette mögliche Vorsorge seit 18. März 2020 gegen eine Ansteckungsgefahr getroffen habe, denke werde ich noch einige Zeit zuwarten können, ohne in Hysterie zu verfallen.
.
Daher kann ich mich nicht der Meinung einiger Schreiber mit ihren Beiträgen anschließen.

sauron
13
60
Lesenswert?

Rücktritt

Der Landeshauptmann und die Gesundheitslandesrätin sind rücktrittsreif!!

ma12
8
50
Lesenswert?

HaHa

Warum schlafen die in Graz? Weil wir den besten LH und die beste Gesundheitslandesrätin haben. 2 Selbstdarsteller, genau wie unser, ach so guter???????, Kanzler!

Ragnar Lodbrok
16
76
Lesenswert?

Die Politik hat versagt.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

hfg
17
88
Lesenswert?

Der knappe Impfstoff wurde in der Steiermark für

andere Personen als die über 80 jährigen verwendet. Deshalb dauert es jetzt schon bis zum Sommer bis die höchstgefährdeten Personen über 60 geimpft werden. Den Grund dafür zu erfahren wäre interessant. Wer die zusätzlichen Toten verantwortet wäre auch interessant zu erfahren. Der Landeshauptmann, die Gesundheitslandesrätin, der Impfkoordinator oder wer auch immer. Jedenfalls wurde der Impfstoff aus logistischen oder sonstigen Gründen falsch ver“sch“wendet. .

Echtoder
12
93
Lesenswert?

Kann ich nur bestätigen

Meine 90 jährige Mutter wartet noch geduldig auf einen Impftermin während ich 50jährige kenne, die nicht in die ersten Risikogruppen gehören und schon beide Impfungen bekommen haben. So läufts in der Steiermark!

hfg
3
45
Lesenswert?

Es gibt viele

Junge voll gesunde Personen die bereits beide Impfungen erhalten haben. Land Steiermark und Kages sei Dank. Die Logistik war einfach unkompliziert wie das Verteilen von Grillhendeln wie unser LH zu sagen pflegte.

Miauuutsetung
0
19
Lesenswert?

Kages

In der Kages haben nur 17% von den Impfwilligen Biontech Impfstoff bekommrn, und das waren Mitarbeiter der Covid-Stationen. Die kleinen und privaten Kliniken hatten alle mehr als ausreichend und haben sogar die Verwaltung usw geimpft. Nicht immer ist die Kages an allem Schuld.

Bubu2010
2
6
Lesenswert?

nicht die Kages sondern das LKH Univ. Klinikum

die peripheren Häuser der Kages wurden mit Biontech durchgeimpft...am Klinikum gab es die Probleme...dort wurde nur ein kleiner Teil damit geimpft...alle anderen werden seit einer Woche mir Astra geimpft.

wippel41
17
21
Lesenswert?

Impfung

Stimmt nicht. Habe heute einen Termin für meine 91-jährige Mutter für Dienstag bekommen.

Alinda1
1
0
Lesenswert?

Frage

Würde mich interessieren, wo sie wohnen!

plolin
7
29
Lesenswert?

Was?

Jetzt schon?

plolin
15
101
Lesenswert?

Die anderen Bundesländer

haben keine Bogner- Strauß

Miauuutsetung
2
32
Lesenswert?

Unsympathisch

Ja, die ist wirklich sehr unsympathisch und wirklich für nix. Genauso wie unser Impfkoordinator.