Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schummeln vs. DatenschutzKamera an: Wenn Prüfer ins Wohnzimmer der Studenten blicken

An den Hochschulen herrschen derzeit sehr verschiedene Regeln zu Online-Prüfungen: zwischen bemühten Universitäten, Vertrauensfragen und Privatsphäre.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Prüfungen fordern in Coronazeiten sowohl Studierende als auch Unis und FHs heraus © stock.adobe.com
 

Digitale Lehre in Schulen endet zwar bald, nicht aber an den Unis. Hier gilt weiter Distance Learning, auch die meisten Prüfungen finden online statt. Die genauen Vorgaben der TU Wien für Online-Prüfungen von zu Hause aus (Müsliriegel ohne Verpackung, um Schummeln zu vermeiden, Überwachung mit zwei Kameras) sorgte unlängst für Aufregung. Auch in der Steiermark herrschen teils strenge Regeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

aposch
2
7
Lesenswert?

Schummeln

Da braucht sich wirklich niemand aufzuregen. Wer nicht de Absicht hat, seine Prüfung auf illegale Weise abzulegen, der würde sich nicht darüber beschweren. Es sind doch immer die Gleichen, die sich über Datenschutz beschweren.