Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kindergarten-LockdownNeos fordern Land auf, Elternbeiträge zu übernehmen

Landesregierung wird in diesem Lockdown die Kosten für jene Eltern nicht übernehmen, die ihre Kinder zu Hause lassen. Im Hintergrund geht es um Zuständigkeiten und um viel Geld.

family education
Viele Eltern betreuen ihre Kindergartenkinder im aktuellen Lockdown zu Hause, oft neben eigenen Homeoffice © Ilona - stock.adobe.com
 

Nach dem Bericht in der Kleinen Zeitung, dass das Land im laufenden Lockdown nicht die Elternbeiträge jener Familien übernimmt, die ihre Kinder zu Hause betreuen (wozu sie aufgefordert wurden, um die Corona-Infektionszahlen zu senken), gibt es Reaktionen.

Kommentare (2)
Kommentieren
dado
1
2
Lesenswert?

Selbstverständlich

Wenn man sich anschaut was diese Corona Krise schon gekostet hat sind die Elternbeiräte das kleinste Problem . Die gehören auf jeden Fall bezahlt.
Impfts die Betreuer /Pädagogen im Kindergarten und es kann normal aufgesperrt werden.

HErkinger
1
1
Lesenswert?

Augenauswischerei

Das Land zahlt für den 2. Lockdown nur die Beiträge der Landeseinrichtungen.

Eltern von Kindern in (Bundes) Gymnasien müssen die Kosten für die "Betreuung" im 2 Lockdown auch schon selber zahlen