Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reifeprüfung in der Pandemie So geht es den Maturierenden im Corona-Jahr

Verschobene Zentralmatura, abgesagte Maturabälle und ein ständiger Wechsel zwischen Distance Learning und Präsenzlehre. Wir haben uns umgehört, wie es den jungen Erwachsenen in ihrem Abschlussjahr geht.

Maturierende haben es in diesem Schuljahr wahrlich nicht leicht
Maturierende haben es in diesem Schuljahr wahrlich nicht leicht © APA/HANS PUNZ
 

 Die Schulen sollen ab 18. Jänner wieder öffnen. Für Sicherheit soll eine verbesserte Teststrategie sorgen. Garantieren kann man allerdings nichts, heißt es aus dem Bildungsminiserium. „Es herrscht viel Unklarheit, gerade was die nächsten Wochen betrifft“, sagt Mira Debelak, Sprecherin der Steirischen Landesschülervertretung (LSV). Wenige Monate vor der bereits verschobenen Zentralmatura sehen optimale Vorbereitungsbedingungen anders aus. „Wir würden uns eine klare Kommunikation des Ministeriums wünschen“, so die steirische Schülervertreterin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ch.Gschiel
0
3
Lesenswert?

Wenn die Schulen wirklich bis Semester zu bleiben,...

... dann bitte für die MaturantInnen die Abschlussklasse mit Semester beenden und ab dann gezielte Maturavorbereitung. Wenn man davon ausgeht (und das tue ich, als positiv denkender Mensch), dass mündlich Fächer gewählt werden, die dem Interesse der SchülerInnen und deren weiterer Lebensplanung (Berufs-, Studienziel) entsprechen, macht das Sinn.