Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aufhellung fürs GemütWann und wo kann man am besten dem Nebel entfliehen?

Seit Tagen muss ein Großteil der Steirer unter einer zähen Nebeldecke ausharren, während auf den Bergen und in der Obersteiermark die Sonne strahlt. Wie kommt es zum Nebel und wann ist es damit endlich vorbei?

Friedenskircherl am Stoderzinken
Martin Huber fing in den letzten Tagen die Stimmung am Friedenskircherl am Stoderzinken ein © Martin Huber
 

Gehst du höher um einen Stock, wird's dir wärmer um einen Rock - diese alte Wetterweisheit gilt nun schon seit Tagen in der Steiermark. Während auf den Bergen und Teilen der Obersteiermark die Sonne seit knapp einer Woche von einem fast unbewölkten Himmel strahlt, müssen die Steirer im Großraum Graz, in der Süd-, Ost- und Weststeiermark nun schon seit Montagfrüh unter einer sehr zähen Nebeldecke ausharren. Das zeigt sich insbesondere bei den Temperaturen: Während "oben" die Sonne bei bis zu 13 oder 14 Grad um die Nase kitzelt, werden "unten" kaum mehr als 4 bis 6 Grad erreicht.

Kommentare (1)
Kommentieren
pescador
0
0
Lesenswert?

"Dann gibt es Regen statt Nebel."

Na bitte, endlich keinen Nebel mehr!