Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirer des TagesFür ultrafeine Spitzen preisgekrönt

Der Grazer Physiker Harald Plank erhielt für seine Forschungen den mit 150.000 Euro dotierten Houska-Preis.

TU Graz, Prof. Harald Plank & Team
Harald Plank forscht an Nano-Bauteilen © TU Graz/Helmut Lunghammer
 

Harald Plank, Physiker an der Technischen Universität Graz, kann es noch immer kaum fassen: „Es ist ein unglaublicher Preis, ich muss mich jedes Mal in der Früh neu davon überzeugen“, schmunzelt der Grazer. Er gewann für die Forschungen seiner Arbeitsgruppe den Houska-Preis im Wert von 150.000 Euro. Es ist Österreichs höchstdotierter privat vergebener Forschungspreis und wird von der B & C Privatstiftung seit 2006 vergeben. Insgesamt werden in zwei Bereichen von der Stiftung 500.000 Euro für Spitzenforschung vergeben, der zweite Platz ging an das Erich-Schmid-Institut für Materialwissenschaft in Leoben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren