Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirerin des TagesGrazer Tänzerin zeigt sich als "sinnliche Spaßverderberin"

Die Grazer Tänzerin Ursula Graber zeigt im Kristallwerk ein Solo-Projekt zwischen Feminismus und Burlesque-Tanz.

Ursula Graber versteht Spaß und will mit ihren Projekten zum Nachdenken anregen © Edi Haberl
 

Feminismus steht für das Aufzeigen von Geschlechterungerechtigkeiten, Burlesque steht für weibliche Sinnlichkeit und die Zelebration des eigenen Körpers. Die Grazer Tänzerin Ursula Graber möchte diese Kombination nun in einem Solo-Auftritt präsentieren. Am 4., 5. und 6. September tritt sie im Grazer Kristallwerk auf. Auf humorvolle Weise will der sich selbst bezeichnende „Bewegungsjunkie“ zum Staunen und Nachdenken anregen. „Ich bin mein Alter-Ego. Eine Feministin und Burlesque-Tänzerin“, sagt Graber, die nach ihrem Spanischstudium in Graz zeitgenössischen Tanz in Linz und in der Schweiz studierte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren