Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Starkregen führte zu ÜberflutungenJetzt ist das große Aufräumen angesagt

Nach schweren Unwettern waren rund 1000 Feuerwehrleute waren bis in die Nacht zum Mittwoch im Einsatz. Jetzt ist das große Aufräumen angesagt.

Hagel in der Tiefgarage © FF Graz
 

Es ist ihnen keine Verschnaufpause gegönnt: Auch am Dienstagnachmittag waren rund 1000 Feuerwehrkräfte in der Steiermark schwer gefordert, nachdem die angekündigten Gewitterzellen eingetroffen waren. Mit Starkregen und Hagel im Gepäck.

Dies sorgte auch im Großraum Graz für massive Probleme: So waren die Mannen der Grazer Berufsfeuerwehr erneut in Mariatrost, der Ragnitz und im Stiftingtal im Einsatz – Bäche traten über die Ufer, Keller mussten ausgepumpt werden. Überflutungen ließen vorübergehend sogar die Straßenbahnlinien 1, 3, 5, 6 und 7 stillstehen. Ein Video zeigt, wie das Wasser sogar in eine Straßenbahn hineinrinnt. Gesperrt werden musste auch der Plabutschtunnel, weil Lenker aufgrund des Starkregens nicht aus dem Tunnel fuhren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Windstille
21
6
Lesenswert?

Soviel?

Zitat:
Auch die Autobahnauffahrt auf die A 2 musste gesperrt werden: „Dort haben wir einen halben Liter Wasser gehabt.“

Wer findet den Fehler?

brigittekurt
1
2
Lesenswert?

Der Fehler

Die A2 musste gesperrt werden .. Zynismus Ende