Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wahl getroffenFranz Lackner steht nun heimischen Bischöfen vor

Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner ist der neue Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz. Zu seinem Stellvertreter wurde der Bischof von Linz, Manfred Scheuer, gewählt.

Der neue Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz: Franz Lackner
Der neue Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz: Franz Lackner © APA
 

Die mit Spannung erwartete Wahl des neuen Vorsitzenden der Österreichischen Bischofskonferenz ist entschieden: Franz Lackner, Erzbischof von Salzburg, übernimmt das Amt von Kardinal Christoph Schönborn, der es nach 22 Jahren zurückgelegt hatte. Als Vorsitzender koordiniert und moderiert Lackner das Gremium nach innen und repräsentiert es nach außen. Weil zu seinen Kompetenzen auch die Beziehungen zwischen Kirche und Staat gehören, hat der jeweilige Vorsitzende der Bischofskonferenz real ein großes Gewicht in der österreichischen Kirche.

Kommentare (6)

Kommentieren
joschi41
10
5
Lesenswert?

Mariazell

Was waren das noch für Zeiten, als das Kirchenvolk nach Mariazell blickte, wenn die Bischofskonferenz unter Kardinal König tagte. Und was ist daraus geworden: ein Foto, eine knappe Meldung. Keinerlei Krisenbewusstsein - Augen zu und weiter so!

crawler
3
5
Lesenswert?

Das muss

aber schon in grauer Vorzeit gewesen sein. Diejenigen die zur Kirche etwas zu sagen haben, sind eher jene, die mit der Kirche nichts am Hut haben.

joschi41
1
23
Lesenswert?

Mutige

Papst Franziskus erwartet von den Bischöfen mutige Vorschläge. Am Bild der Österr. Bischöfe sehe ich keinen einzigen, der sich allenfalls angesprochen fühlen könnte. Als es in der Diözese Gurk-Klagenfurt 2019 rund ging, hat sich gezeigt, dass die Bischofskonferenz wie auch alle drei vorgesetzten Erzbischöfe schwiegen, sich nicht für zuständig erklärten, und so wartet das Kirchenvolk bis heute auf eine Reaktion aus Rom.

hakre
7
24
Lesenswert?

Gute wahl

Herzlichen Glückwunsch

joschi41
6
11
Lesenswert?

EB

EB Lackner wird die sanfte Linie von EB Schönborn beibehalten, die Bischofskonferenz moderieren und im übrigen zuschauen wie die r.k.Kirche weiter abwirtschaftet. Dabei wäre es höchst an der Zeit, dem Kirchenvolk die Kirche wieder zurück zu geben, anstatt sie weiter kaputt zu machen.

DJ DonCarlo
5
32
Lesenswert?

Gute Wahl

... und ein Steirer!