Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UmstrittenBürgermeister sollen wissen, wer infiziert ist

Bundesweite Datenschutzaufweichung: Helfer würden informiert werden, ob sie zu positiv Getesteten gerufen werden.

Sanitäter wollen wissen, ob sie zu einem Infizierten fahren
Sanitäter wollen wissen, ob sie zu einem Infizierten fahren © EXPA/Erwin Scheriau
 

Die Bezirksverwaltungsbehörde ist ermächtigt, dem Bürgermeister den Namen und die erforderlichen Kontaktdaten einer von einer Absonderungsmaßnahme nach Epidemiegesetz betroffenen Person, die in einem Gemeindegebiet wohnhaft ist, mitzuteilen, wenn es zur Versorgung dieser Person (...) unbedingt notwendig ist.“ Diese Formulierung will die Bundesregierung ins aktuelle Epidemiegesetz schreiben und so den Datenschutz lockern. Blaulichtorganisationen oder Ärzte könnten dann über die Bürgermeister erfahren, dass sie zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person gerufen werden.

Kommentare (9)

Kommentieren
Helmut67
0
17
Lesenswert?

Die Daten gehören auf die E -Karte

Und wenn wer Hilfe braucht nach den E-Kartdaten fragen. Da weiß die Rettung oder Arzt was los ist. Sonst Abstand halten Händewaschen und Mundschutz. Das geht sonst niemand was an.

freeman666
1
18
Lesenswert?

Hausärzte gehören unbedingt informiert.

Da Ärzte ohnehin Schweigepflicht haben sollte das datenschutzrechtlich kein Problem darstellen.
Aber sie haben definitiv ein Recht darauf zu erfahren, wer von ihren Patienten akut erkrankt ist.
Diese Ärztinnen und Ärzte stehen in der jetzigen Zeit an vorderster Front und gehören dementsprechend geschützt und natürlich informiert.

herfri
1
24
Lesenswert?

Keine Datenweitergabe

an BürgermeisterInnen! Obwohl auch diese dem Amtsgeheimnis unterliegen, weiß man ja, wie manche Dorftratschen damit umgehen. 😢
Diese sensiblen Daten sollen nur an die Polizei und eventuell an die behandelnden Hausärzte weitergegeben werden.

Play68
4
40
Lesenswert?

In Graz vielleicht machbar,

aber wenn bei uns der Bürgermeister weiß wer krank ist, bleibt es keine Stunde geheim. Und dann kommen auf dem oder die Kranken noch mehr Probleme zu.

styriart
8
64
Lesenswert?

Was geht das bitte den Bürgermeistern an??

Mit vielen Bürgermeistern wissens dann alle, dann wird überwacht, denunziert und stigmatisiert. Was soll die blöde Begründung, die Bürgermeister wollen den Betroffenen "helfen"?? Ich hoff für alle Betroffenen, dass sie nicht in einer der vielen Gemeinden leben, wo die Gemeindeführungen zu den größten Tratschen gehörn...

Nixalsverdruss
14
14
Lesenswert?

Ist der Bürgermeister Sanitätsbehörde?

Ja, das erklärt wohl alles, oder?

menatwork
0
27
Lesenswert?

Bezirkssanitätsbehörde, ...

der Bürgermeister hat hier keine spezielle Aufgabe und das ist auch gut so, sieht man daran, welche Kaliber das gerne anders hätten.
Aber ich verstehs eh so, sofern man darauf verzichtet, dass einem der Bürgermeister das Pamperl persönlich vorbeibringt, wird auch nichts gemeldet.

Im Ernst, wir brauchen nicht noch überschießende als Hilfe getarnten Maßnahmen der Lokalexperten obendrauf, es funktioniert auch so. Es wäre fatal, die aus guten Grund eingeschränkte Einsicht in diese Daten, gerade in diesen aufgeregten Zeiten aufzugeben.

GuentAIR
1
15
Lesenswert?

Dann wissen wir wenigstens...

... von wem die Info stammt.

eston
4
47
Lesenswert?

Und wenn BürgermeisterIn infiziert ist,

solls die ganze Gemeine wissen?