AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vize-Polizeidirektor versetztTelefonat: Sonst "werden wir ein Disziplinarverfahren einleiten"

Ein außergewöhnlicher Audio-Mitschnitt aus der Polizei-Notrufzentrale lässt einen Zeuge werden, wie ein Polizeichef einen kleinen Beamten fertig macht. Der stellvertretende Landespolizeidirektor der Steiermark, Alexander Gaisch, ist vom Ministerium in einer ersten Maßnahme dem BfA zugeteilt worden. Jetzt wird dienstrechtlich geprüft.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Unter Druck: Landespolizeidirektor-Stv Gaisch
Unter Druck: Landespolizeidirektor-Stv Gaisch © KLZ/Hoffmann
 

Ja, es klingt eigentlich nach versteckter Kamera, nach einem üblen Scherz. Aber in Wahrheit ist dieser Mitschnitt aus der Landesleitzentrale der steirischen Polizei ein Audio-Dokument eines - gelinde gesagt - eigenartigen Hierarchieverständnisses und erschreckendem Zugang zur Macht. Der stellvertretende Landespolizeidirektor Alexander Gaisch setzt einem jungen Beamten am Notruf zu, weil dieser seinen Namen, seine Funktion, ja ihn nicht kennt. In rüdem Ton bestellt er ihn am "Montag um 8 Uhr zum Rapport". Wenn er dann nicht alle Führungskräfte der Landespolizeidirektion abrufbereit habe, dann blühe ihm ein Disziplinarverfahren.

Kommentare (99+)

Kommentieren
VH7F
1
80
Lesenswert?

Gustav 1 an Gustav 2

Peinlicher geht es nimmer. Und das On Air 😉.

Antworten
Geerdeter Steirer
2
83
Lesenswert?

Da gibt's nur eine Lösung für solch arrogante selbstsüchtige Vorgesetzte, .....

einfach zum Rapport, klar stellen braucht er eh nichts mehr laut geschehenem und Telefonprotokoll, versetzten in die Pampa, degradieren was seinen Dienstgrad betrifft und raus auf Streife (zu Fuß wohlbemerkt) unters Volk !!

Antworten
reschal
14
2
Lesenswert?

@geerdeter Steirer

Rachegefühle?

Antworten
Geerdeter Steirer
0
11
Lesenswert?

Nein.. nein .... @reschal

wenn man Einblick in die Handlungen und Charaktere mancher Personen im Polizeidienst hat sieht die Sache eben so aus das er degradiert oder suspendiert gehört !!

Ich habe noch mit jedem Polizisten gut kommuniziert, schwarze Schafe wie diesen "Goldfasan" welche ein Persönlichkeitsproblem haben gibts eben auch !

Antworten
heinzleh.
2
61
Lesenswert?

Raus unters Volk

Bitte nicht, das arme Volk.Was glauben sie wie dieser Typ Menschen die sich nicht wehren können behandelt.Raus aus dem Polizeidienst.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
48
Lesenswert?

@heinzleh. ............

da gibts schon Gegenden und Viertel wo ihm seine Arroganz und Präpotenz vergehen würde, ...........
Besser ist es natürlich wenn er suspendiert würde, eine Lehre für's Leben sollte es ihm sein !

Antworten
Geerdeter Steirer
0
34
Lesenswert?

Zusatz.......... wenn es so wäre mit einer Versetzung ......

Streife gehen sowieso nur alleine, da hat er die Hose mal bis zum Stehkragen voll wenn es in berüchtigten Örtlichkeiten ist .............

Antworten
SoundofThunder
0
67
Lesenswert?

🤔

Ob der Innenminister den Gaisch kennt? Spätestens beim Rapport wird er ihn kennenlernen 😏! Nur,wer wird da wen zur Sau machen?

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
3
63
Lesenswert?

Wer hat dies strafrechtlich relevante Tat

gedeckt bzw. versucht unter den Tisch zu kehren?

Antworten
calcit
35
7
Lesenswert?

Was ist bitte daran strafrechtlich?

Das ist eine rein disziplinarrechtliche Angelegenheit über den Umgang von Beamten untereinander...

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
6
28
Lesenswert?

@calcit

"wadln viririchten" - suchen Sie sich einen von mehreren möglichen Straftatbeständen aus!

Antworten
calcit
13
7
Lesenswert?

Der da wäre?

Sie sind ja offenbar der juristisch gebildete...

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
4
15
Lesenswert?

@calcit

Komm in meine Kanzlei, die erste Beratung ist kostenlos!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
0
19
Lesenswert?

kleiner Tipp!

Der Anrufer handelte als Privatperson, er hatte zu diesem Zeitpunkt und in diesem Kontext keinerlei amtlichen Befugnisse. Amtsanmaßung, Drohung etc. keine Lappalien und strafrechtlich verfolgbar, was auch passieren dürfte.

Antworten
michimanu
1
80
Lesenswert?

Unfassbar

Noch inkompetenter geht's nicht...und überhebliche auch nicht

Antworten
Horstreinhard
0
132
Lesenswert?

Der Notruf war durch persönliche Befindlichkeiten blockiert!

Gehts noch, Herr Stv. Landespolizeidirektor? Sie blockieren mit Ihren persönlichen Befindlichkeiten minutenlang den Notruf?
Was, wenn ein echter Notfall dadurch nicht abgearbeitet hätte werden können?
Über die menschliche Komponente und Ihre Führungsqualitäten will ich erst gar nicht sprechen!

Antworten
sistra
0
119
Lesenswert?

An Präpotenz nicht zu überbieten!

So ein Verhalten sagt sehr viel über die Qualität einer Führungskraft aus. Bravo Herr Thomas B. Ihr Verhalten war tadellos.

Antworten
jaenner61
0
91
Lesenswert?

ich frage mich aber trotzdem

ob es für den mitarbeiter am notruf nicht früher oder später doch konsequenzen geben wird. zb keine beförderung oder eine spezielle beobachtung auf etwaige fehler, um ihm dann zu zeigen, wer hier das sagen hat.
solche selbstgefälligen arrogante figuren, sind leider sehr nachtragend.

Antworten
catdogbeba
0
8
Lesenswert?

Das

ist leider zu befürchten. Obwohl er das Telefonat nicht veröffentlicht und sich auch sonst nichts zuschulden kommen lassen hat.

Antworten
Legu
0
27
Lesenswert?

Hoffe,

dass man in den oberen Rängen diesen Vorfall und Entgleisung des G. im Auge behält und diesen jungen Beamten schützt vor ev. Racheakten eines solchen unfähigen Vorgesetzten !!!
Und immer wieder die unglaubliche Frage, wer den Mitschnittt machte und veröffentlichte- endlich Jemand mit ( Zivil) Courrage, bravo, weiter so !
Solche Typen gehören an den Pranger, damit sie nicht in den Himmel wachsen !!!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
1
40
Lesenswert?

@jaenner61

Klar, der wird drangsaliert werden bis er den Dienst quittiert! Aber es dürfte auch dem Herrn G. den Job kosten. So ist unser Land leider geworden!

Antworten
jaenner61
0
14
Lesenswert?

dem foto mach...

steht er ohnehin schon kurz vor der pension, wird ihn nicht sonderlich jucken. man stelle sich vor, dads man so einen ...... als nachbarn hat, echt schlimm

Antworten
3d38908078b876d140a0a743d3611df9
0
1
Lesenswert?

Nix mit Pension

Der Herr ist ein 67er "Baujahr".

Antworten
catdogbeba
0
7
Lesenswert?

Ja,

der Inhalt (Feuerwerker vernadern) läßt das befürchten!

Antworten
Helmut67
3
79
Lesenswert?

Polizei

zum Chef wird es jetzt nicht mehr reichen.frische Luft auf Streife wäre besser😂😂😂

Antworten
Zapfenstreich
0
39
Lesenswert?

Streife passt, vorher aber die Dienststreifen ab....

und der Polizist Thomas P. ist der Fahrzeugkommandant

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
0
52
Lesenswert?

Oder zackzack

zur Jobsuche auf das Arbeitsamt!

Antworten
glashaus
0
53
Lesenswert?

Vorbelastet

gab es mit diesem Herrn vor längerer Zeit nicht auch Probleme mit einer gewünschten Sonderbehandlung im Kindergarten??

Antworten
pescador
0
83
Lesenswert?

.

Abgesehen von der menschlichen Komponente frage ich mich, ob Führungskräfte eine Ausbildung im Bezug auf Verhalten und Kommunikation mit Mitarbeitern durchlaufen. Dem Gesprächsverlauf nach zu schließen anscheinend nicht. Ich dachte immer, diese Zeiten, wie miteinander umgegangen wird, wäre vorbei.

Antworten
heku49
1
81
Lesenswert?

Wieder ein Beispiel, dass wir vor Akademikern uns NICHT klein machen müssen.

Armseeliger Stellvertreter.

Antworten
reschal
0
10
Lesenswert?

Wer sagt, dass

sie sich vor Akademikern kleinmachen "müssen"?

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
1
47
Lesenswert?

@heku49

Im Mitschnitt hört sich das nicht nach Akademiker an, eher nach einem Proleten

Antworten
glashaus
0
66
Lesenswert?

Herr Landespolizeidirektor

antworten sie bitte selbst wie soetwas in der Steiermark möglich ist und verstecken sie sich nicht hinter den Pressesprecher.

Antworten
201dc52c61b7c2dda8d298dd46da08e0
0
0
Lesenswert?

dem

Pressesprecher

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
1
100
Lesenswert?

Unglaublich!

Wenn dieser Typ (Polizeichef) nicht sofort hochkantig aus dem Dienst geschmissen wird, dann dürfte dieser Rechtsstaat bereits ein Polizeistaat der übelsten Sorte geworden sein.

Antworten
glashaus
1
54
Lesenswert?

Wichtigtuer

ist es am Notruf eigentlich notwendig das man den Hofrat Gaisch kennt? Oder erwartete er sich dadurch eine Sonderbehandlung wegen es wohl korrekt abgeschossenen Feuerwerks. Unglaubliche Arroganz und Abgehobenheit in den Führungsetagen.

Antworten
katmax
0
126
Lesenswert?

Geschafft!

Spätestens seit heute kennt Sie jeder, Herr Landespolizeidirektor-Stellvertreter.

Antworten
usbstick
0
148
Lesenswert?

Qualifizierte Führungskräfte???

Herr Gaisch (eine Anrede mit Dienstgrad verdienen sie nicht!) - die einzige Bildung, die sie besitzen, ist eine gigantische EINBILDUNG! Sie haben jegliche Qualfikation für den Polizeidienst verloren - schämen sie sich!

Antworten
Trieblhe
0
110
Lesenswert?

Die Frage stellt sich schon,

wieso es notwendig ist, seine Funktion hervorzuheben, wenn man als Privatperson den Polizeiposten/Notruf kontaktiert. Entweder Eitelkeit oder eine erwartete Sonderbehandlung - oder beides. Wieso ein Derartiges Verhalten keine disziplinarrechtlichen Konsequenzen für den Herrn Magister nach sich zieht, steht in den Sternen (seiner Uniform?).

Antworten
radisoft
7
22
Lesenswert?

Naja

Oben steht ja, dass der Herr Polizeidirektorstellvertreter ja nicht den Notruf gewählt hatte, sondern eine lokale Dienststelle. Nachdem da niemand ran ging, wurde er auf den Notruf umgeleitet.
Das ist aber auch schon das einzige, was man dem netten Herrn in dieser Angelegenheit NICHT vorwerfen kann... 😒

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
0
28
Lesenswert?

@radisoft

Stimmt nicht! Der Beamte meldet sich korrekt mit "Polizeinotruf". Spätesten zu diesem Zeitpunkt war glasklar mit wem er kommunizierte. Da gibt es nix mehr zu beschönigen, der muss aus dem Dienst entfernt werden, sonst nimmt der Ruf dieser Stadt noch mehr Schaden. das geistert eh schon viral durch die halbe Welt.

Antworten
Kommentare 176-216 von 216