Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im GrenzeinsatzSoldat schoss sich mit Pistole in den Fuß

Ein steirischer Soldat hat sich am Sonntagnachmittag am Grenzübergang Mogersdorf im Burgenland eine Schussverletzung zugezogen. Seine Pistole traf ihn in den Fuß.

© Jürgen Fuchs
 

Beim burgenländisch-ungarischen Grenzübergang Mogersdorf hat sich am Sonntag gegen 17 Uhr ein Schussunfall ereignet: Ein Soldat aus der Steiermark hantierte alleine in einem Container mit einer Pistole des üblichen Typs P80. Dabei schoss er sich selbst in den rechten Fuß, der Schuss traf eine Zehe.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen