AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rechten-Tagung bei GrazSchützenhöfer an FPÖ: "Man sollte diese Veranstaltung absagen!"

Trotz harscher Kritik der Grazer Opposition an der deutschnationalen Tagung "Volk" der freiheitlichen Akademiker bleibt ÖVP-Bürgermeister Nagl gegenüber seinem Koalitionspartner FPÖ defensiv. ÖVP-Landeshauptmann Schützenhöfer bezieht klarer Stellung und drängt auf die Absage der Veranstaltung. Die FPÖ schließt er als Partner nach der Wahl aber nicht aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Hermann Schuetzenhoefer, (OeVP) steirischer Landtag
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer © Juergen Fuchs
 

Alarmiert zeigt sich die Grazer Opposition angesichts der rechten Tagung "Volk" vom Freiheitlichen Akademiker Verband (FAV) und des deutschen Instituts für Staatspolitik, das die Grazer Grünen-Chefin Judith Schwentner als "zentrale Denkfabrik der Identitären" bezeichnet. Die Forderungen von Grünen, KPÖ und SPÖ gehen in Richtung Koalitionsauflösung durch Bürgermeister Siegfried Nagl bis hin zur Rücktrittsaufforderung an den FAV-Obmann und FPÖ-Gemeinderat Heinrich Sickl. Auch dessen Parteiausschluss fordern die Grünen von FP-Chef Mario Eustacchio.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

isogs
1
7
Lesenswert?

Noch eine Frage an Schützenhöfer

Wer ist "man"?

Antworten
socke1
1
9
Lesenswert?

Unglaublich!


Dass die extremen Blauen ausgerechnet am steirischen Wahlwochenende zur Tagung in Semriach laden, ist entweder unglaublich frech oder unglaublich dumm. Dass aber ein schwarzer Bürgermeister eine solche Tagung in seinem Ort zulässt, ist nur unglaublich dumm! Ein ungläubiges Kopfschütteln des Landeshaupmannes und ein "Man sollte..." ist hier zu wenig!

Antworten
SoundofThunder
1
9
Lesenswert?

Tja,Herr Schützenhöfer

Ich habe gerade eine Rede ihrer CDU-Parteifreundin Kamp-Karrenbauer gesehen. Die sagte dass die Rechten die Brandstifter Sindbad die CDU denen nicht das Streichholz übergeben darf. Denken Sie mal drüber nach.

Antworten
isogs
3
15
Lesenswert?

Schützenhofer der Taktierer

Er hat den Wahltermin aus taktischen Gründen vom Zaun gebrochen, und taktiert halt weiter. Auf sein Wort kann man leider nicht mehr vertrauen. Keine vertrauenswürdige Linie in der Politik.

Antworten
SoundofThunder
2
8
Lesenswert?

Tja

Die Zeiten haben sich geändert. Früher wurde jeder der mutwillig eine Wahl vom Zaun gebrochen hat vom Wähler dafür bestraft. Heute ist es genau umgekehrt. Deswegen ist der Wähler schuld dass ständig vorzeitige Neuwahlen gibt.Die Schuldigen brauchen sich vor keine Konsequenzen fürchten.

Antworten
heku49
1
11
Lesenswert?

Heku49 an Schützenhöfer...Sie sollten die Zusammenarbeit mit der FPÖ

beenden bzw. nach den Wahlen nicht wieder in Erwägung ziehen!

Antworten
Gabriele99
35
10
Lesenswert?

Hat man nichts besseres mehr zu tun

Wie schaut es dann aus mit einen Porsche fahren und ein geladenes Gewehr am Rücksitz zu habe?
Die beiden Parteien ÖVP und FPÖ haben in Graz mehr fürs Volk getan als alle anderen Parteien in den letzten 20 Jahren zusammen.
Wir haben 2019 und jetzt noch von Wiederbedätigung zu reden interresiert keinen mehr. Was damals passiert ist war grausam und falsch , aber die heutige Generation kann nichts mehr dafür und es interessiert auch nur mehr ein paar Leute, die nur mehr Wirbel machen wollen und sonst nichts.
Die SPÖ hat lange genug Zeit gehabt was zu tun . aber anstatt den Volk und den Arbeiter zu helfen , haben sie nur die guten Jobs selber mit ihren eigenen Funktionären besetzt.

Antworten
SoundofThunder
3
4
Lesenswert?

Und die ÖVP und FPÖ haben etwas für den kleinen Mann etwas getan?

Das haben die wirklich:Die 60h Woche eingeführt! Man kann von 150€ leben. Degressives Arbeitslosengeld. Vermögenszugriff. Wo waren Sie in den letzten zwei Jahren?

Antworten
Hieronymus01
2
8
Lesenswert?

Liebe Gabriele!

Wenn sie ein Nazitreffen durch einen Tiroler Porschefahrer mit geladenem Gewehr relativieren möchten, dann sieht man wie groß ihr geistiger Rundumblik ist.
Ich stimme zu dasa das Auftreten und Verhalten des tiroler SPÖ Politiker verwerflich ist und Konsequenzen geben muss.
Aber wieviele blaue Funktionäre haben beretis ihre Schusswaffen "unsachgemäß" in der Öffentlichkeit entladen?

Antworten
heku49
5
10
Lesenswert?

Liebe Gabriele

Lerne bitte Geschichte...

Antworten
Mein Graz
5
20
Lesenswert?

@Gabriele99

Nicht nur auf einem Auge blind sondern auf beiden - und das durch die Blaue Brille gut verborgen.

Der Porsche- oder anderes Fahrzeug fahrenden Roten mit dem geladenen Schießprügel bei offenem Fenster hat seinen Beruf verfehlt, was auch hier in den Foren deutlich zum Ausdruck kam.
Diese absolute Idiotie allerdings mit Wiederbetätigung zu vergleichen ist ein Hohn an den Millionen Opfern des Nat.ion.als.ozia.lismus!

Was hat den Schwarz-Blau für Graz getan? Projekte, die den Stadtbewohnern nicht dienlich sind, allerdings den Politikern, die sich ein Denkmal setzen wollen. Wo blieben in den letzten Jahren die Geldmittel etwa für den Ausbau der Öffis und des Radwege-Netzes?

Kein Mensch macht die jetzige Generation dafür verantwortlich, was im vorigen Jahrhundert an Gräueltaten geschehen ist - es geht darum, dass diese Zeit niemals vergessen werden darf!

Ich hoffe, du benötigst niemals irgendeine Hilfestellung durch den Staat - denn diese Unterstützungen wurden (fast) alle durch die von dir verdammten "Roten" errungen!

Antworten
X22
6
12
Lesenswert?

Wir haben 2019 und jetzt noch von Wiederbedätigung zu reden interresiert keinen mehr!

aber die heutige Generation kann nichts mehr dafür und es interessiert auch nur mehr ein paar Leute, die nur mehr Wirbel machen wollen und sonst nichts.

Auf einfache Weise Ausgedrückt sagen sie, die jetzige Situation hat nichts mit den Verbrechen von damals zu tun und sie können den Jungen es nicht vorhalten bzw. verantwortlich, was ja stimmt, nur keiner unterstellt denen die Taten der Vergangenheit, man unterstellt ihnen nur die selben Vorgehensweisen und Verhaltensweisen diesen Weg für diese Taten aufbereitet haben und dafür ist der Zeitpunkt doch egal, wenn es jetzt ist es jetzt und es gebietet die Vernunft diese Aufbereitung des Weges zu verhindern, das wird mit Widerbetätigung gemeint.
Und sie sagen auch die beiden Parteien haben in den letzten 20 Jahren mehr fürs Volk getan als andere Zusammen, sie haben anscheinend nicht viel damit zu tun bzw. haben keine Ahnung davon, sie vermischen die Geschichten um eine Tiroler SPÖ-Politiker mit der Grazer Stadtpolitik bei einem Artikel wo es um die Meinung des Spitzenkanditaten der ÖVP zur einer Veranstaltung von rechtsextremen Gesinnungsgenossen die die FPÖ für gut heißt

Antworten
Lodengrün
3
23
Lesenswert?

Verehre(r) @x22

Entweder will man uns hier provozieren oder man ist wirklich so naiv. Es soll noch Leute geben die würden heute umgehend wieder Strache wählen. Haben wir da noch Worte?

Antworten
Lodengrün
5
22
Lesenswert?

Lassen Sie den Herrn Kunasek

schön grüßen. Gerade Wiederbetätigung ist heute ein brandheißes Thema. Schauen Sie doch was die Schwesternpartei der FPÖ die AfD in Deutschland aufführt. Und auch sonst sind die Rechtspopulisten eifrig daran den Staat in seinen Grundfesten zu zerstören. Und erzählen Sie mir was die FPÖ in Graz ausgerichtet hat. Und bei Jobs und FPÖ haben wir gerade den Hit schlechthin. Und das was die SPÖ für die Arbeiter geleistet hat wird die FPÖ bis zum Nimmerleinstag nicht auf die Reihe bringen. Und wenn Sie jetzt sagen ich bin ein Linker, ein Sozi, - ich bin es nicht, gehe nur offenen Auges durch den Tag. Und was den Porsche und das Gewehr betrifft so mahlen bereits die Mühlen des Gesetzes.

Antworten
Lodengrün
10
30
Lesenswert?

Die Bläulinge sprechen

ständig von Unterwanderung. Ich stimme zu, die Rechten mit ihrem fragwürdigem Gedankengut nehmen epidemiehaft zu. Schauen wir ins Parlament, in unsere Stadtregierung. Frech machen sie auch keinen Hehl mehr daraus und ziehen das durch. Unser LH und Herr Nagl gehen einer Aufgabe aus dem Weg.

Antworten
calcit
5
28
Lesenswert?

Wie steht da eigentlich Semriach dazu?

Wollen die diese rechte Veranstaltung als Gastgeber beherbergen? Oder fällt den Verantwortlichen oder der Zivilgesellschaft doch noch was ein diese unsäglichen Veranstaltung abzuwenden...

Antworten
socke1
2
6
Lesenswert?

Ich habe auch nachgedacht...

...warum ein schwarzer Bürgermeister diese Veranstaltung in seinem Ort zulässt. Nun ja: Die Beherbergungsbetriebe werden voll sein und auch die Gasthäuser nach dieser wichtigen VOLKS-Veranstaltung. Es wird getanzt und vor allem gesungen - den Text kann man überhören. Das Ganze sind aber nur so Gedanken, die nicht stimmen mögen... Und Herrn Schützenhöfer schläft bereits der ausgestreckte Arm ein!

Antworten
Geerdeter Steirer
3
19
Lesenswert?

Deine Fragen sind ein sehr wichtiger Ansatz @calcit , ...............

es wäre wirklich hoch interessant und wissenswert wie Gemeindamtpolitiker und auch Bewohner dazu stehen und welche Meinungen vorherrschen !!

Wo sind da den die Reporter und Redakteure der KLZ ?!?

Antworten
untrpos
11
30
Lesenswert?

Scheinheilig

Kurz vor der Wahl drauf drängen, aber ab Montag dann mit den Blauen in Koalition Verhandlung gehen.

Antworten
Lodengrün
9
41
Lesenswert?

Was für armseliges Argument

seitens unseres LH. Herrn Nagl fehlt es auch an Entscheidungskraft Grenzen zu ziehen.

Antworten
Mein Graz
7
46
Lesenswert?

Nagl und die Blauen

Ich finde es nur mehr widerlich, wie Nagl agiert: im April distanzierte sich Eustacchio erst unter Druck vom Gedankengut der Identitären, Nagl wollte ihm "wachsam glauben". Jetzt sieht man, wie dieses "Wachsam glauben" aussieht: die Rechtsrechten machen munter weiter und Nagl will abwarten, ob "bei der Tagung rechtsradikales Gedankengut verbreitet" wird!

Für mich ist mit der Organisation dieser Tagung durch Sickl längst bewiesen, dass dieser weiterhin ganz offen der Rechtsrechten bis Rechtsradikalen Szene sehr zugeneigt ist - und in Graz ist er weiterhin Gemeinderat!

Schützenhöfers Stellungnahme ist ebenfalls lächerlich: hätte er gesagt, man "muss" diese Veranstaltung absagen, das wäre glaubwürdig gewesen.

Antworten
mobile49
8
42
Lesenswert?

man hätte diese veranstaltung nicht einmal andenken dürfen!

so schauts aus ( w.resetarits)

Antworten
Hieronymus01
2
51
Lesenswert?

Man sollte....

Schaumgebremster kann man sich zum Verhalten der FPÖ nich distanzieren.
Wenn man diese Veranstaltung nicht gut heißen will, sollte das anders klingen.

Antworten
Marmorkuchen1649
12
50
Lesenswert?

Klare Kante gegen ÖVFPÖ!

Wer jetzt noch diese beiden Parteien wählt, unterstützt indirekt die Verbreitung eines Gedankengutes, welches zu furchtbaren Zuständen geführt hat. Daher: Keine Stimme dem Faschismus!

Antworten